Luftikus 3

die neue Leichtigkeit des Fliegens

Moderator: Moderatorenteam

Timpilot
Beiträge: 1270
Registriert: Mo 29. Jan 2007, 10:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Luftikus 3

Beitrag von Timpilot » Do 2. Jul 2020, 13:55

Ja, darum ging es und auch darum, ob die Überlappungslänge aureichend dimensioniert ist. Bei so dünnen Lagen passt das aber evtl. schon.
Liebernickel
Beiträge: 307
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Fr 3. Jul 2020, 04:59

Servus zusammen,
Ihr habt mich überzeugt und ich werde jetzt noch einen 105er-Glasstreifen in 45 ° Faserrichtung überlaminieren. Gerharts Sytem passt bei mir
nicht mehr!

Guß Michael
Liebernickel
Beiträge: 307
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Mo 6. Jul 2020, 15:28

Hallo zusammen,
von der rechten Trapezfläche sind die Teile jetzt zusammengefügt und passen eigentlich an den Stössen recht gut. Heute habe ich mir beim Spengler schon Blech geholt, um die Schablonen für die Styrodurrippen auszuschneiden. Leider habe ich kein anderes Werkzeug als eine Blechschere, um die Umrisse auszuschneiden und dann mit der Laubsäge die genaueren Konturen auszusägen. Diese Kanten kann man sehr gut feilen und polieren, damit der heisse Schneidedraht richtig darüber gleitet. Die Rippen werden im Block ausgeschnitten. Die alten Modellflieger kennen das ja noch.

Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 75
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Luftikus 3

Beitrag von Andres » Mo 6. Jul 2020, 16:51

Hallo Michael,

mit der Blechschere schneiden und dann polieren ist schon aufwendig. Ich kann dir auch die Schablonen fräsen, wenn Du möchtest. Eine elektronische Zeichnung als DXF reicht dafür aus. Das geht viel schneller und präziser als mit der Hand. Meld' dich einfach per E-Mail.

Viele Grüße,
Andrés
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
Liebernickel
Beiträge: 307
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Di 7. Jul 2020, 05:12

Danke Andrés,
sehr nett von Dir! Das passt schon so - als Pensionär habe ich ja Zeit!

Gruß Michael
Timpilot
Beiträge: 1270
Registriert: Mo 29. Jan 2007, 10:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Luftikus 3

Beitrag von Timpilot » Mi 8. Jul 2020, 07:42

Was für ein Blech ist das, was Du als Schablone benutzt? Alu?
Liebernickel
Beiträge: 307
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Mi 8. Jul 2020, 09:25

Habe ich vom Dachdecker bekommen: 0,5 mm Blech (???) lässt sich mit 2er Metalllaubsägeblatt sehr gut und schnell sägen. Nacharbeiten und
Glattpolieren der Kante ist einfach - da gleitet der Schneidedraht sehr gut darüber. Dieses Blech nimmt auch nicht viel Temperatur vom
Schneidedraht weg.
Liebernickel
Beiträge: 307
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Mi 8. Jul 2020, 09:33

Hallo zusammen,
Anpassen einer Trapezfläche. Immer wieder spannend, aber dank der professionellen Negativformen war es nicht anders zu erwarten. Die Profilgenauigkeit ist natürlich absolut, das Gewicht (nur das der beiden Schalen) ist denke ich ok. Da kommt später schon noch durch das
Querruder, die Anlenkungen usw. einiges dazu, da darf man sich nicht täuschen lassen.

mfg
Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Timpilot
Beiträge: 1270
Registriert: Mo 29. Jan 2007, 10:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Luftikus 3

Beitrag von Timpilot » Mi 8. Jul 2020, 18:05

Toll!
Liebernickel
Beiträge: 307
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Fr 10. Jul 2020, 15:53

Geschafft!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebernickel
Beiträge: 307
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Mo 27. Jul 2020, 15:44

Servus zusammen,
langsam geht es in Richtung "Tragflächenbau". Nachdem ich die Schalen jetzt alle laminiert habe, habe ich heute meine schon fertigen Holme in die Holmbrücke des neuen Rumpfvorderteils eingepasst. Zuerst kam Freude auf, als das Gabelteil perfekt passte, aber dann klemmte das Zungenteil gewaltig. Die Höhe war um 1,5 mm zu hoch, also musst ich diese 1,5 mm aus dem Boden der Holmbrücke herausschleifen. 60 cm tief und man kommt nirgends richtig mehr hin. Zwei Nächte geschlafen und mir ist ein Schleifwerkzeug eingefallen. Der Gegendruck kommt von den kleinen Modellflugmoosgummirädern. Nach 1 1/2 Tagen mit oftmaligem Anprobieren passt es jetzt!

Gruß Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Timpilot
Beiträge: 1270
Registriert: Mo 29. Jan 2007, 10:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Luftikus 3

Beitrag von Timpilot » Di 28. Jul 2020, 09:01

Tolles Werkzeug!
Das sind die Glanzmomente der Flugzeugbaukunst. Die Lösung für ein Problem erdenken und dann funktioniert es auch noch! Gratuliere!
reifendietmar-2008
Beiträge: 634
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Luftikus 3

Beitrag von reifendietmar-2008 » Di 28. Jul 2020, 20:07

Hallo , sag ich doch auch immer : Faule :lol: müssen :P Pfiffig :roll: sein :mrgreen: ! Ich hatte mir angewöhnt vorweg bei solch ..Strammen Sachen 1 - 2 mm zuzugeben . Mfg. Dietmar
Liebernickel
Beiträge: 307
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Mi 29. Jul 2020, 09:56

Hallo Dietmar,
die Passgenauigkeit ist mir schon wichtig. Spiel bedeutet immer mehr Spiel!
Übrigens lernt mein Sohn im 3. Lehrjahr Zerspanungsmechaniker. Frag mal den, was Spiel ist? Den trifft bei 2/10 schon der Schlag!

Gruß
Michael
Liebernickel
Beiträge: 307
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Fr 31. Jul 2020, 10:28

Servus zusammen,
Winglets (auch als sharks bezeichnet) mit kleinerer Profiltiefe an den Rand der Trapezfläche anschliessen. Distanz 35 cm, dann passt es.
Jetzt stelle ich mir aber die Frage den Styrodurpositivkern gerade an die Trapezfläche anschliessen, oder dort nochmals am Übergang einen Knick einbauen?
Ich meine, solches bei Segelflugzeugen schon gesehen zu haben.
Winglet hat ursprünglich 10° Schräglage. Jetzt 5 ° und den zweiten Knick ebenfalls 5 °?
Wie ist deine Meinung Tim?

Gruß Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Antworten