Rotax 912: Unterschiedliche Verbrennung

Benzin-Talk

Moderator: Moderatorenteam

Antworten
Taildragger
Beiträge: 2
Registriert: Mo 27. Okt 2008, 17:15

Rotax 912: Unterschiedliche Verbrennung

Beitrag von Taildragger » Do 30. Okt 2008, 17:38

Hi Experten,

nach 50h habe ich bei meinem neuen (gebrauchten) Flieger den Motor (R912 UL, 80PS) gewartet. Hierbei viel mir auf, das die Zündkerzen des vorderen rechten Zylinders erheblich dunkler waren, als die drei anderen. Dies passt auch zu den Angaben des FlyDat: die EGT liegt im Reiseflug bei besagtem Zylinder rund 90°C niedriger als bei den anderen.

Die Ventile sind dicht: Kompression ist o.k.
Die Vergaser sind frisch generalüberholt.
Zündung: keine (offensichtlichen) Fehler.
Motorlauf: keine Auffälligkeiten.

Wie kann also ein Zylinder eine so andere Verbrennung haben?
Kennt jemand den Effekt?
Gruß
Schorsch
Olli Gottschalk
Beiträge: 359
Registriert: Fr 2. Mär 2007, 17:15
Wohnort: Korbach EDGK Hessen

Beitrag von Olli Gottschalk » Do 30. Okt 2008, 18:56

Hallo Schorsch,

eine Möglichkeit liegt in den Ansaugkanälen des 912. Diese sind eher grob und haben manchmal deutliche Gußstege. Wenn man den Ansaugkanal von innen glattschleifen und evt. polieren würde, wäre die Zylinderfüllung gleichmäßiger und man hätte noch mehr Leistung, klassisches Motorentuning eben.
Eine andere Möglichkeit ist eine defekte Zündkerze bzw. schlechte Zündung. Wie ist denn der Abstand der Kerzenkontakte?

Gruß
Olli
Benutzeravatar
Cobra Uwe
Beiträge: 1006
Registriert: So 23. Jan 2005, 22:33
Wohnort: Bayern

Beitrag von Cobra Uwe » Fr 31. Okt 2008, 07:26

Olli Gottschalk hat geschrieben:Hallo Schorsch,


Eine andere Möglichkeit ist eine defekte Zündkerze bzw. schlechte Zündung. Wie ist denn der Abstand der Kerzenkontakte?

Gruß
Olli
Hallo Olli,

Wenn eine Kerze defekt wäre oder ein Kerzenstecker nicht korrekt arbeiten würde, hast du auf dem entsprechenden Zylinder eine höhere EGT.
Der Brennprozeß findet langsamer statt da nur einseitig entzündet.
Der Ansaugtrakt hat sicherlich einen Einfluß auf die Füllung. Ebenso aber auch die Krümmerlängen der Abgasanlage. Die vorderen Krümmer des 912 sind bei den meisten UL`s aus einbautechnischen Gründen manchmal doppelt so lang wie die hinteren. Das hat Folgen und kann sich in einer unterschiedlichen Kerzenfarbe bemerkbar machen.

UWE

PS: Innen geglättete Ansaugkrümmer (ich spreche hier nicht von einem Grat oder Gußversetzungen) macht man eigentlich nur noch bei Höchstleistungsmotoeren die einen geraden Ansaugkanal haben. Hat der 912 aber nicht. Beim kleinen Conti (C90 -O200) hat man sogar bewußt kleine Stufen im Ansaugkanal probiert um das fließen des Kraftstoffes an der Innenwand zu verhindern und eine Tröpfchenbildung zu provozieren.
No Guts - No Glory
Taildragger
Beiträge: 2
Registriert: Mo 27. Okt 2008, 17:15

Beitrag von Taildragger » Fr 31. Okt 2008, 12:30

Hallo Olli, hallo Uwe,

danke für die Antworten:
die Zündkerzen wurden gewechselt: Effekt bleibt...
Elektrodenabstand 0.5-0.6mm, o.k. also

Der Ansaugkanal ist eine Idee; ich werde mir den mal ansehen!

Das heißt also, nicht nur fettes Gemisch, sondern auch die Füllmenge kann eine "kältere" Verbrennung verursachen. Hmmm, das ist ein guter Hinweis.
Gruß
Schorsch
Olli Gottschalk
Beiträge: 359
Registriert: Fr 2. Mär 2007, 17:15
Wohnort: Korbach EDGK Hessen

Beitrag von Olli Gottschalk » Fr 31. Okt 2008, 19:58

Hallo Uwe,

stimmt, bei den Kerzen habe ich "falschherum" gedacht.

Bei dem Ansaugkanal wäre es aber denkbar, dass der eine Zylinder durch eine ungünstige Anordnung der Oberflächenrauheit deutlich mehr Sprit bekommt als der andere. Bei meinem 912 habe ich auf beiden Zylinderseiten bis zu 60° C EGT -Differenz, laut Rotax aber im normalen Bereich.
Perfekt zum fehlersuchen wäre jetzt natürlich eine Ansaugbrücke von einem anderen 912 zu probieren.

Ein auspolieren der Ansaugbrücken hatte ich mir eigentlich schon vorgenommen, hat jemand damit Erfahrungen gemacht? Nicht das der Aufwand umsonst wäre.

Gruß
Olli
FuFu
Beiträge: 40
Registriert: Fr 16. Nov 2007, 08:56
Wohnort: [VERBORGEN]

Beitrag von FuFu » Mo 8. Dez 2008, 22:11

Das gleiche Symptom hab ich an meinem 912er im SkyRanger auch (knapp 500h)
Muß die Tage eh mal an die Kerzen, dann guck ich das nochmal genau nach.
Kann ja wohl net angehn daß man das nicht in den Griff bekommt ;-)
Benutzeravatar
trikeflieger
Beiträge: 104
Registriert: Fr 25. Nov 2005, 15:36
Wohnort: Esslingen, am Wochenende Tannkosh
Kontaktdaten:

Beitrag von trikeflieger » Di 9. Dez 2008, 14:51

Hallo,

werden die vorderen Zylinder stärker vom Fahrtwind angeblasen, also besser gekühlt? Im Gegenzug bekommen die hinteren Zylinder zusätzlich Warmluft von den vorderen, evtl. macht sich das bemerkbar, wenn der Wasserkühlkreislauf nicht defekt ist und nicht gleichmäßig die Zylinder kühlt.

Gruß Axel
Unterwegs im Motorrad der Lüfte.
FuFu
Beiträge: 40
Registriert: Fr 16. Nov 2007, 08:56
Wohnort: [VERBORGEN]

Beitrag von FuFu » Fr 12. Dez 2008, 09:38

Werden sie, allerdings beide vorderen. Warum dann bei verschiedenen Motoren gerne der vordere rechte die Kerzen schwärzer hat, ist damit leider nicht erklärt. :(
*weitersuch* :)
Malcom75
Beiträge: 1
Registriert: Do 24. Jan 2013, 09:29

Re: Rotax 912: Unterschiedliche Verbrennung

Beitrag von Malcom75 » Di 5. Okt 2021, 15:44

Hallo!

Habt Ihr die Lösung zu dem Problem gefunden, ich habe exakt das gleiche nur auf dem vorderen linken Zylinder.

Gruß!

Olaf
Antworten