Storch 503 Umbau auf Klappflächen

aerodynamisch gesteuerte ULs

Moderator: Moderatorenteam

Antworten
Benutzeravatar
flyjim
Beiträge: 5
Registriert: Do 25. Jul 2013, 10:53

Storch 503 Umbau auf Klappflächen

Beitrag von flyjim » Mi 16. Okt 2013, 10:56

Hallo zusammen,

ich bin momentan dabei, sämtliche Optionen für die Umrüstung meines Fliegers auf Klappflächen auszuloten.

Bisher muss ich bei dem guten Stück nach jedem Flug die Flächen komplett abnehmen und vor dem Fliegen wieder anbauen. Alleine geht das natürlich nicht und daher bin ich immer auf eine zweite Person angewiesen um fliegen gehen zu können.

Mal kurzfristig unvorhergesehen gute Wetterlagen ausnutzen zu können ist so nicht drin, genauso wenig wie die berühmte Runde um den Kirchturm nach
Feierabend :lol:.

Also: ein Umbau muss her!

Das MTOW meines Fliegers liegt auf Grund des kleinen Motors bei 400 kg. Mit zwei vollen Flächentanks zu je 29 l bleibt da natürlich nicht mehr allzu viel Zuladung übrig, das leidige UL-Thema halt. Laut Musterbetreuer würde so ein Umbau mit ca. 10 zusätzlichen Kilos zu Buche schlagen. Bei 236 kg Leergewicht ist das natürlich schon ein ordentliches Paket...

Ich würde auch nur extrem ungern mit der kompletten Fuhre (Flugzeug auf Hänger) die 200 km Autobahn von mir bis zum Musterbetreuer fahren wollen.

Meine Frage: hat jemand hier die Möglichkeit, mir Detailfotos vom Klappmechanismus zu schicken? Besonders würden mich dabei die Gelenke an den Verbindungen Strebe <-> Rumpf/Fahrwerk sowie Strebe <-> Tragfläche interessieren. Außerdem ist natürlich die Arretierung bzw. Befestigung der Flächen am Rumpf oberhalb der Türen besonders interessant für mich.

Ich bin für alle Tipps und Hinweise in dieser Richtung empfänglich und sage vorab schon mal Dankeschön!

Viele Grüße

flyjim
D-MSES
slowwings
Beiträge: 100
Registriert: Do 6. Jun 2013, 06:47

Klappflächen die Erste

Beitrag von slowwings » Mi 16. Okt 2013, 12:58

Warum rufst du denn nich den Musterbetreuer an un frachst wies geht :?:

Vielleicht hilft er dir ja in einer Weise die dich schneller näher ans Ziel bringt.
Denn für sonn Umbau mußte ja auch schließlich auch Material bezahln.

Selber kannste dann ja nach Vorgabe wat selber bauen, so weißte wenigstens wat de machen tun mußt :idea:

Un ganz blöd isset wenn de wat beim Klappen verbiegen tust...

Mußt ja nich gleich mit deinem Töfftöff dahineiern.
Denke es wäre die einfachste Lösung.
Gruß Mark :wink:
Ernst ist zu einfach un mach kein Spasss, sisste woll
Benutzeravatar
juergen_d
Beiträge: 239
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 08:50
Wohnort: 82380 Pbg

Beitrag von juergen_d » Mi 16. Okt 2013, 20:11

Hi Jim,

Warum fliegst du denn nicht hin zum anschauen? In WÜ steht ein Storch mit Klappflächen. Die 200 km sollten nicht das Problem sein. Mich würde die Konstruktion auch interessieren, habe momentan aber noch andere Probleme...

Gruß, Jürgen
Benutzeravatar
flyjim
Beiträge: 5
Registriert: Do 25. Jul 2013, 10:53

Beitrag von flyjim » Do 17. Okt 2013, 10:46

Hallo Jürgen,

danke für Deine Info!

Prinzipiell ein erwägenswerter Gedanke, einmal Schenkenturm und zurück ist wirklich kein Ding. Ich weiß sogar, dass dort ein Klappflächen-Storch steht, habe nur leider die Kontaktdaten des Besitzers nicht.

Übrigens: eine Nachfrage bei Fly Synthesis ergab, dass "ein Umbau ausschließlich beim Hersteller in Italien vorgenommen werden kann und mit ca. 2500,- bis 3000,- € veranschlagt wird..."

Gruß
flyjim
D-MSES
Benutzeravatar
juergen_d
Beiträge: 239
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 08:50
Wohnort: 82380 Pbg

Beitrag von juergen_d » Do 17. Okt 2013, 17:55

... Und das wohl auch nur bei Anlieferung :evil:

Neeee, so kompliziert kann das doch nicht sein.

Der Kollege aus Würzburg hat irgendwo in einem anderen Forum ausführlich über seinen Storch berichtet. Mal sehen, ob ich das noch mal finde.

Gruß, Jürgen
Benutzeravatar
flyjim
Beiträge: 5
Registriert: Do 25. Jul 2013, 10:53

Beitrag von flyjim » Mo 21. Okt 2013, 10:17

Hi Jürgen,

ja, da ich in dem "anderen Forum" ebenfalls aktiv bin, ist mir der Beitrag des Würzburger Kollegen bekannt und auch die seinerzeit von ihm dazu veröffentlichte Fotostrecke habe ich vorliegen.

Allerdings ist dort nur der Aufbau des Fliegers insgesamt dargestellt, en détail ist leider nichts zu erkennen. Dabe wären es genau die Details, die mich interessieren würden. Irgendwie müssen doch an den Streben irgendwelche Drehgelenke oder sonstige in mehreren Ebenen bewegliche Elemente verbaut sein?!

Ich habe bereits letzte Woche versucht, ihn per PN zu kontaktieren, aber er scheint sich zwischenzeitlich noch nicht wieder eingeloggt zu haben (oder er hat kein Interesse an einer Antwort, kann natürlich auch sein...)

Zusätzlich habe ich auch noch einen Storch-Besitzer kontaktiert, dessen Klappflächen-Flieger aktuell zum Verkauf steht. Ebenfalls keine Antwort... :(

Ich kenne aus dem Bekanntenkreis das eine oder andere UL mit Klappflächen, ein Storch ist leider nicht darunter.

Aber nebenbei: kann ich Dir bei Deinem Storch-Problem irgendwie weiterhelfen?

Gruß
flyjim
D-MSES
Benutzeravatar
Marcell
Beiträge: 41
Registriert: Do 23. Okt 2014, 08:26
Wohnort: Gödöllö

Beitrag von Marcell » So 23. Nov 2014, 11:40

Hallo Flyjim,

ich hatte auch vor kurzen ein Storch CL gekauft und würde mich auch interessieren um den Umbau für Klappflächen.

Konntes Du die Lösung finden?

Danke voraus.
Marcel
Benutzeravatar
flyjim
Beiträge: 5
Registriert: Do 25. Jul 2013, 10:53

Beitrag von flyjim » So 23. Nov 2014, 12:33

Hi Marcell,

leider kann ich Dir in dieser Hinsicht nicht weiterhelfen, da ich mir vergangenes Frühjahr einen Storch mit Klappflächen gekauft habe, nachdem ich meinen ehemaligen CL "ohne" verkauft hatte.

Im Nachhinein, so quasi von "außerhalb" betrachtet (mein Ehemaliger befindet sich immer noch bei uns am Platz...), würde ich mittlerweile allerdings zur Selbsthilfe und damit zum Schraubenschlüssel greifen ;-). Der Umbau beim Hersteller in Italien erscheint mir nach Abwägen aller Vor- und Nachteile als die am wenigsten praktikable Lösung.

Gruß
flyjim
D-MCKL
Benutzeravatar
Marcell
Beiträge: 41
Registriert: Do 23. Okt 2014, 08:26
Wohnort: Gödöllö

Beitrag von Marcell » So 23. Nov 2014, 14:29

Hallo Flyjim,

Danke, hatte ich vor, aber bisher konnte ich keinen Beschreibung oder Fotos besorgen wieman das angehen soll.

MfG

Marcel
Marcel
Benutzeravatar
flyjim
Beiträge: 5
Registriert: Do 25. Jul 2013, 10:53

Beitrag von flyjim » Mo 24. Nov 2014, 11:13

Na ja, ich würde hier einen komplett anderen Ansatz verfolgen als der Hersteller,
sonst müsstest Du nämlich Drehgelenke und ein neues Fahrwerk einbauen sowie in den
Tragflächen selbst Veränderungen vornehmen (Verriegelungsmechanismus installieren etc.).
Dabei wird a.) der Flieger um mindestens 12 kg schwerer und b.) braucht es dazu eine
gehörige Portion mechanisches Know-How und Geduld bei der Beschaffung der Bauteile.

Ich bin mittlerweile in der glücklichen Lage, beide Versionen in- und auswendig zu
kennen und würde (je nach Ausgangssituation) folgendermaßen vorgehen: bei meinem
vorherigen Storch konnte ich die Flächen alleine vom Anhänger nehmen und diese dann auf
den Grasboden legen. Danach kam der Flieger vom Hänger und wurde zwischen die beiden auf
dem Boden liegenden Tragflächen gestellt. Der Knackpunkt ist, dass die Flächen jetzt
angehoben und mit den Beschlägen oberhalb der Einstiegstüren befestigt werden müssen.
Hier würde ich verstellbare Stützen (modifizierte Schnellspann-, Decken- oder Einhandstützen
aus dem Baumarkt oder ähnliches) und Seile zu Hilfe nehmen.

Ich habe ein solches System wie bereits erwähnt noch nicht zu Ende ausgetüftelt, da mir
dann der Kauf meines jetzigen HS dazwischen gekommen ist ;-)

Allerdings sind mir ähnliche Lösungen und Konstruktionen (Hilfsstützen mit Rollen etc.)
immer mal wieder bei den unterschiedlichsten ULs begegnet. Die Antwort auf meine neugierigen
Fragen war immer "Selbst gebaut!". Sooo schwer kann's also nicht sein.

Mit Hilfe des einen oder anderen technisch versierten Bekannten lässt sich so was bestimmt
auch umsetzen, ohne mit der kompletten Fuhre zwei Mal durch die Alpen zu fahren und dann
noch 3.000,- € für einen Umbau löhnen zu müssen, mit dem man nur noch alleine mit halbvollen
Tanks fliegen kann...

Gruß
flyjim
D-MCKL
Benutzeravatar
Dr. Speed
Beiträge: 79
Registriert: Do 1. Sep 2011, 11:55

Umbau auf Klappflächen

Beitrag von Dr. Speed » So 10. Mai 2020, 15:08

Moin,
wie ist das damals eigentlich ausgegangen?

VG!
Antworten