Kompakter Nurflügel

die neue Leichtigkeit des Fliegens

Moderator: Moderatorenteam

Benutzeravatar
erkki67
Beiträge: 1624
Registriert: Di 15. Aug 2006, 09:26
Wohnort: in der Schweiz

Kompakter Nurflügel

Beitrag von erkki67 » Sa 4. Jul 2020, 09:08

Wie Kompakt kriegt man ein Nurflügel, und vor allem, kann man ein solches Teil auch sicher betreiben?

Ein gewisser Sockmonkey hat folgende Konzepte hervorgebracht, zumindest dürften diese etwas günstiger gebaut werden können als die finnische FlyNano:
F629B0DC-F760-4204-B41D-EA90D1EFD46E.jpeg
295A5C59-F2E9-4292-8486-2B24853ECEAB.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sit on top :mrgreen:
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 79
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Kompakter Nurflügel

Beitrag von Andres » So 12. Jul 2020, 10:56

Hallo erkki67,

ich bin eher ein Freund von Pfeilung und Bretter sind nicht ganz meine Stärke, aber ich geb' mal dennoch meinen Senf dazu. Die Fauvel AV.36 ist mehr oder weniger auch ein Brett und soll bis auf die typische Welligkeit während Landungen mit böigem Wind ganz ok fliegen. Schwäche der Bretter ist der kurze Hebelarm und somit der begrenzte Schwerpunktbereich. Die Stabilität um die Querachse muss komplett aus den S-Schlag-Profilen gewonnen werden, und das geht nur begrenzt. Diese Profile sind nicht unbedingt die besten Performer, aber hier geht es ja nicht um Höchstleistungen. Sie haben leider auch nicht gerade viel Auftrieb. Das ist eher problematisch, weil die Fläche größer sein muss. Meine Sorge wäre ob man den Schwerpunkt mit dem Motor vorne ohne viel Ballast gut hinbekommt. Wie gesagt, sie reagieren stark auf Schwerpunktverschiebungen und der Pilot sollte möglichst im Bereich des Schwerpunkts sitzen.

Ich würde so vorgehen:
  • Festlegung der Klasse, maximalen Abfluggewicht und minimale Geschwindigkeit
  • Auswahl eines passenden S-Schlag-Profils und einer Auftriebsverteilung (im Modellbau sich umhören/umsehen)
  • Abschätzung des maximalen Auftriebsbeiwert CA des Flugzeugs
  • Berechnung der nötigen Fläche + Sicherheit um die minimale Geschwindigkeit einzuhalten
  • Je nach Lust und Laune die Fläche mit Streckung versehen, d.h. Spannweite festlegen.
Wenn man soweit einen Entwurf hat, ist es ganz gut ein Modell in 1:4 oder größer zu bauen und zu testen. Wenn das Modell bereits schlecht fliegt, dann wird der Große wahrscheinlich auch schlecht fliegen. Andersrum sind die Karten eher besser, d.h. wenn der Kleine gut fliegt, wird der Große wahrscheinlich auch gut fliegen. Wenn's nicht passt muss der Entwurf angepasst werden, neu gebaut und getestet werden. Das halt immer wieder bis es passt. Erst wenn man wirklich zufrieden ist, sollte man auf 1:1 gehen.

Viele Grüße,
Andrés
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
Benutzeravatar
smart
Beiträge: 139
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 22:27
Wohnort: Saarland

Re: Kompakter Nurflügel

Beitrag von smart » So 12. Jul 2020, 14:29

Hallo zusammen,

dieser zweisitzige, belgische Flieger flog neulich über unseren Ort und landete in Pirmasens (EDRP), ich dachte zuerst an einen Mini-Tarnkappenbomber.
Nach den Daten ist er garnicht so schlecht, es sind auch Baupläne erhältlich.
Mich würde es mal interessieren wie einfach oder schwierig solch ein Flieger zu fliegen ist. Und wie aufwendig der Bau ist?

https://www.youtube.com/watch?v=-Idj4uf6T_o&t=12s
http://www.verheesengineering.com/

Grüße
Martin
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 79
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Kompakter Nurflügel

Beitrag von Andres » So 12. Jul 2020, 15:51

Hallo Martin,

der Verhees-Delta scheint recht erfolgreich zu sein. Es gibt seit einiger Zeit den Zweisitzer, aber Pläne gibt es nur zum Einsitzer. Es gibt auf Facebook regelmäßig Bilder eines Nachbaus eines Einsitzers. Metallbauweise und sicherlich genau das richtig für "Blechwürmer". Ich glaube nicht, dass es schwieriger zu fliegen ist, als andere Flugzeuge. Die Sichtverhältnisse dürften etwas schwieriger sein. Zudem muss man bei der Landung mit Sicherheit etwas stärker Anstellen als gewohnt.

Viele Grüße,
Andrés
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
Benutzeravatar
gero
Beiträge: 428
Registriert: Fr 18. Nov 2005, 18:41
Wohnort: [VERBORGEN]
Kontaktdaten:

Re: Kompakter Nurflügel

Beitrag von gero » Di 14. Jul 2020, 16:19

Das Delta (einsitzig) war vor einigen Jahren auf der AERO. Stilecht auf dem Luftwege angereist. Ein cooles Teil. Nur die Stallspeed ist (nach Aussage des Ausstellers) meilenweit weg von der damaligen UL-Zulassung.

gero
Benutzeravatar
erkki67
Beiträge: 1624
Registriert: Di 15. Aug 2006, 09:26
Wohnort: in der Schweiz

Re: Kompakter Nurflügel

Beitrag von erkki67 » Do 16. Jul 2020, 18:09

218269D1-DB70-470A-8812-7EC42970CE3D.jpeg
1B8CF39D-C7BB-442E-BB6F-1EFD40FBA7F3.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sit on top :mrgreen:
Benutzeravatar
erkki67
Beiträge: 1624
Registriert: Di 15. Aug 2006, 09:26
Wohnort: in der Schweiz

Re: Kompakter Nurflügel

Beitrag von erkki67 » Do 16. Jul 2020, 18:11

Ein paar Details dürften Verbesserung würdig sein.
Sit on top :mrgreen:
Benutzeravatar
erkki67
Beiträge: 1624
Registriert: Di 15. Aug 2006, 09:26
Wohnort: in der Schweiz

Re: Kompakter Nurflügel

Beitrag von erkki67 » Mo 3. Aug 2020, 07:43

Die Debreyer Pelican stand in meinem Gruselfilm Pate!

I frage mich, wie einfach kann ein Fluggerät gestaltet werden, dass es trotzdem sicher fliegt und auf kleinstem Raum aufbewahrt werden kann.

Es soll kein Gleitschirm oder deltaähnliches sein, nein, eine feste Struktur, mit festen Flächen.

Ein fliegender Schokoladenriegel mit Zugmotor, Klappflächen, offroad Fahrwerk.
Sit on top :mrgreen:
Benutzeravatar
erkki67
Beiträge: 1624
Registriert: Di 15. Aug 2006, 09:26
Wohnort: in der Schweiz

Re: Kompakter Nurflügel

Beitrag von erkki67 » Mo 3. Aug 2020, 07:44

Die Debreyer Pelican wog ca 85kg.
Sit on top :mrgreen:
Benutzeravatar
erkki67
Beiträge: 1624
Registriert: Di 15. Aug 2006, 09:26
Wohnort: in der Schweiz

Re: Kompakter Nurflügel

Beitrag von erkki67 » Mo 3. Aug 2020, 07:47

Ich stelle mir vor, dass der Pilot teilweise im Flügel sitzen würde wie im folgenden Beispiel:
33B04825-77D5-414E-A12E-29F6EE306C85.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sit on top :mrgreen:
Benutzeravatar
erkki67
Beiträge: 1624
Registriert: Di 15. Aug 2006, 09:26
Wohnort: in der Schweiz

Re: Kompakter Nurflügel

Beitrag von erkki67 » Mo 3. Aug 2020, 07:49

Dieser von Nicolas Payen inspirierte Flieger wurde von Fritz Wagoner gezeichnet.
Sit on top :mrgreen:
Benutzeravatar
Mr. Lucky
Beiträge: 20
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 12:51

Re: Kompakter Nurflügel

Beitrag von Mr. Lucky » Mo 3. Aug 2020, 09:30

erkki67 hat geschrieben:
Do 16. Jul 2020, 18:11
Ein paar Details dürften Verbesserung würdig sein.
Vielleicht das Design? *grins, duck und weg* :mrgreen:
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 79
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Kompakter Nurflügel

Beitrag von Andres » Mo 3. Aug 2020, 10:08

Über Geschmack lässt sich bekanntermaßen nicht streiten. Auch *duck und weg*  :mrgreen: Es gibt dennoch einige objektive "Problemchen" damit. Der Flieger hat faktisch eine Vorwärtspfeilung mit allen dazugehörigen Nachteilen. Das hat Payen wohl selbst später erkannt und deutliche Rückwärtspfeilungen in seinen Entwürfen vorgesehen. Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, dass Pfeilung das Leben deutlich verkompliziert. Das erste brettartige Design wäre mit Sicherheit einfacher zu berechnen und bauen.

Übrigen mit Rückwärtspfeilung ist man schnell beim Verhees-Delta D1. Soweit ich weiß, kann man Pläne für den Einsitzer beziehen:
http://www.verheesengineering.com/
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
Benutzeravatar
erkki67
Beiträge: 1624
Registriert: Di 15. Aug 2006, 09:26
Wohnort: in der Schweiz

Re: Kompakter Nurflügel

Beitrag von erkki67 » Mo 3. Aug 2020, 17:50

F45411CB-815F-441F-8D3C-7817CBB2CB69.jpeg
Das war oder ist einer der Inspirationen, nur sollte es einen Zugpropeller haben, und klappbar sein!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sit on top :mrgreen:
Benutzeravatar
smart
Beiträge: 139
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 22:27
Wohnort: Saarland

Re: Kompakter Nurflügel

Beitrag von smart » Mo 3. Aug 2020, 21:29

Hallo Erkki,

welcher Hersteller/Erbauer ist denn dieser Nurflügler auf der SW-Aufnahme?
Gab es den als Bausatz? Unikat?
Wie sind die Flugeigenschaften nur mit Quer-/Klappen- und Seitenruder?

Grüße
Martin
Antworten