Luftikus 3

die neue Leichtigkeit des Fliegens

Moderator: Moderatorenteam

Liebernickel
Beiträge: 340
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » So 20. Sep 2020, 08:06

Servus zusammen,
bei "alten" Flieger habe ich diesen Übergang wegen der Optik und der Aerodynamik geschaffen. Nun sollte er auch der Garant dafür sein, dass hier bei Überbelastung nichts abbricht. Diese Hülse besteht ursprünglich aus 2 Lagen 296er Atlasglasgewebe. Ich habe es nun innen mit 163er Kohlegewebe überlaminiert. Im weiteren Verlauf wird es mit Mumpe auf den Auflagestellen an Rumpfvorderteil und Leitwerksröhre verklebt, die Kanten mit Microballons verspachtelt und danach mit einer kompletten Lage 163er Kohlegewebe mit 5 cm Überstand überlaminiert.
Bin schon gespannt, ob es beim Sandsacktest mit 80 kg auf den Leitwerken die nötige Gegenkraft leistet.

Gruß Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
flyman
Beiträge: 431
Registriert: Di 24. Mai 2005, 16:33
Wohnort: ETNN

Re: Luftikus 3

Beitrag von flyman » So 20. Sep 2020, 12:38

Hallo Michael,

ich überlege gerade, ob ich dich nach einem Ausbildungsplatz frage 8) .
Wieder einmal ein Beispiel exzellenter Baukunst, Respekt.

Mit besten Grüssen aus dem Rheinland vom
Jünter
Liebernickel
Beiträge: 340
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Mi 23. Sep 2020, 15:58

Hallo zusammen,
heute haben wir die Rippen aus 3 cm Styrodur geschnitten! Die Rippen der Trapezfläche machen wir morgen! Manchmal bleibt der Draht hängen, aber wenn man gleich nach oben weggeht ist das kein Problem. Styrodur lässt sich sehr gut schleifen.

mfg
Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebernickel
Beiträge: 340
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » So 27. Sep 2020, 09:22

Servus zusammen,
jetzt habe ich die Rippen für die Rechteckfläche ausgeschnitten. Ich habe auch begonnen, einen Formkasten für eine Propellernegativform zu bauen.
Wie man so einen Klapppropeller fertigt, ist hier sehr gut erklärt: https://www.swiss-composite.ch/pdf/A-Pr ... ellung.pdf

Gruß Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 107
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Luftikus 3

Beitrag von Andres » So 27. Sep 2020, 12:34

Hallo Michael,

geht das mit der Trennebene gut? Ist sie vorne und hinten gerade?

Viele Grüße,
Andrés
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
Benutzeravatar
custom-paramotors
Beiträge: 181
Registriert: Di 22. Nov 2016, 09:28

Re: Luftikus 3

Beitrag von custom-paramotors » So 27. Sep 2020, 15:49

Hallo Michael,

immer wieder schön hier reinzuschauen. Bin gespannt auf den Propellerbau. Lerne gerne dazu.

Bau selber grad Props fürs E-foil und tüfle aktuell am vermindern der Wirbelschleppe. Durch den Spinner mit Flügeln ( Druckprop) . Bisher gut 5 % Wirkungsgraderhöhung. ( bei Antrieb mit 6 Kilowatt max. Leistung )

VG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebernickel
Beiträge: 340
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » So 27. Sep 2020, 16:18

Hallo Andrès,
der Propeller liegt hier nur einfach drin. Die Unterfütterung der Kanten erfolgt dann wie in der Anleitung mit Knete, die ich erst bei R&G bestellt habe.
Bin schon selbst sehr gespannt auf die neue Erfahrung mit der Propellerherstellung.

Gruß Michael
Timpilot
Beiträge: 1292
Registriert: Mo 29. Jan 2007, 10:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Luftikus 3

Beitrag von Timpilot » Mo 28. Sep 2020, 07:56

Der Propeller selbst ist ein kommerzielles Design?
Liebernickel
Beiträge: 340
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Mo 28. Sep 2020, 09:32

Hallo Tim,
richtig, das ist ein Blatt meines kommerziellen 1,4 m 2-Blatt-Klapppropeller für meinen E-Antrieb.
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 107
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Luftikus 3

Beitrag von Andres » Mo 28. Sep 2020, 15:35

Hallo Michael,

ich frag nur, weil man mit Knete nicht jeden Spalt sinnvoll ausgleichen kann. Es hätte sein können, dass die Hinterkante geschwungen ist, was das Abformen deutlich verkompliziert. Ich hab' mir aber eben meinen Prop angeschaut, der baugleich sein sollte, und die Kanten sind vorne und hinten gerade. Die Abformung dürfte einfach sein. Übrigens, man kann den Spalt mit Spachtelmasse füllen und nach Aushärtung flach schleifen. Das ergibt schärfere Kanten. So haben wir das bei unserer letzten Form gemacht.

Viele Grüße,
Andrés
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
Liebernickel
Beiträge: 340
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Di 29. Sep 2020, 05:37

Servus Andrès, servus Thomas,
so genau hab ich die Kanten noch gar nicht betrachtet. Der Trick mit Spachtelmasse einen Spalt zu überbrücken ist mir bekannt. Ich fange
jetzt einfach mal an. Hab ja den ganzen Winter Zeit! Thomas, ich hab mir Dein Video nochmals angesehen, Deine Arbeitsweise gefällt mir eigentlich auch recht gut!

Gruß Michael
Liebernickel
Beiträge: 340
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Do 1. Okt 2020, 09:26

Servus zusammen,
der Föhn hat uns warme Temperaturen beschert, so dass ich gestern das Kohlegewebe auflegen konnte. Auf dem Kohlegewebe befindet sich noch das Abreissgewebe.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebernickel
Beiträge: 340
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Sa 3. Okt 2020, 09:31

Das abzuformende Propellerblatt wird um 12 cm kürzer.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 107
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Luftikus 3

Beitrag von Andres » Sa 3. Okt 2020, 10:36

Hallo Michael,

wär's nicht einfacher, wenn du ein Propellerblatt nach deinen Bedürfnissen entwickelst und in Ureol/Alu die Form fräst? Abformen geht ja problemlos, aber wenn der Prop von 2-Batt auf 3-Blatt umgestaltet wird, geht man viele Kompromisse bezüglich Effizienz und optimaler Betriebspunkt ein. Durchmesser, Profil und Tiefe hängen sehr stark von der zu erwartenden Fluggeschwindigkeit und Drehzahl ab. Ich bin sicher es gibt genug fachkundige und hilfsbereite Menschen, die mit Java-Prop umgehen können. Fräsen kann ja dein Sohn oder es findet sich immer jemand, der das machen könnte …

Viele Grüße,
Andrés
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
Liebernickel
Beiträge: 340
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Sa 3. Okt 2020, 10:46

Servus Andrès,
das ursprüngliche Blatt hat soviel Leistungsüberschuss, das Verluste nicht so tragisch wären. Ausserdem habe ich schon Kontakt wegen eines
1,3 m 2-Blatt-Klapppropellers vom gleichen Vertreiber wie von meinem 1,4 m Prop. Geht mir eigentlich jetzt mehr ums Probieren.

Gruß
Michael
Antworten