Luftikus 3

die neue Leichtigkeit des Fliegens

Moderator: Moderatorenteam

Liebernickel
Beiträge: 242
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Di 17. Mär 2020, 16:05

Hallo zusammen,
jetzt entsteht die Haube. Schon bei meinen Flugmodellen ist das immer eine sehr aufwändige Tätigkeit!
Aus Gewichtsgründen 1 mm Makrolon, hat die letzten Jahre immer gepasst. Ist allerdings sehr kratzempfindlich.


Gruß Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
reifendietmar-2008
Beiträge: 567
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Luftikus 3

Beitrag von reifendietmar-2008 » Di 17. Mär 2020, 19:40

Hallo , ist immer gut wenn man die .. Scheibe nur über 1 Radius legen muß . Das macht sich recht einfach u. es kann nicht viel ..Schiefgehen. Sieht ja schon fast .. fertig aus :mrgreen: Also auf zum Endspurt ! Mfg. Dietmar
Liebernickel
Beiträge: 242
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Fr 20. Mär 2020, 07:52

Servus zusammen,
die Haube passt und ich habe auch gut Platz! Sie wiegt komplett 2 463 g.

Gruß Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
reifendietmar-2008
Beiträge: 567
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Luftikus 3

Beitrag von reifendietmar-2008 » Fr 20. Mär 2020, 15:21

Hallo , das m.d. Haubenscharnier hast Du ja auch recht einfallsreich gelöst . Nicht gleich oben a.d. Kante :idea: da ist d. Bruchgefahr n.so hoch . Muß man auch erst mal drauf kommen :roll: . Das d. 1 mm Plexi in d. Summe dann doch noch so schwer wird ... :shock: hätte ich nicht gedacht , muß die ULF Haube auch mal wiegen . Also ab sofort gibt's v. Gesundheitsminister Zeit gesponsert ... :mrgreen: Nutzt Sie ... in diesem Sinne . Vorwärts ! Mfg. Dietmar
Liebernickel
Beiträge: 242
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Sa 21. Mär 2020, 08:08

Servus zusammen,
diese Art der Haubenscharniere ist bei Segelflugzeugen Standart. Eine professionell gezogene Haube in dieser Größe würde bestimmt das 3-fache wiegen!
Noch rechtzeitig vor Beginn der Ausgangssperre habe ich mir die erste Tragflächenform für das Mittelteil in die Werkstatt geholt! Die Form besteht aus mehreren Teilen und ist CNC gefräst!

Bei dem Profil handelt es sich um ein FX 73-K-170/22, das bei 120 kg Segelflugzeugen so gutmütige Eigenschaften gezeigt hat, dass man auf die Wölbklappen verzichten kann.


Gruß Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
reifendietmar-2008
Beiträge: 567
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Luftikus 3

Beitrag von reifendietmar-2008 » Sa 21. Mär 2020, 11:55

Hallo , wohl dem der auf CNC zurückgreifen kann :mrgreen: Ich würde ja fast behaupten wollen dann kann das ja jeder .. :roll: aber ... ganz so einfach ist es ja nun doch nicht , es spart unheimlich Zeit u. wird .. Unheimlich Genau :!: Dann steht ja einer Serie nicht mehr viel im Weg ... :?: Mfg. Dietmar
Liebernickel
Beiträge: 242
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Do 26. Mär 2020, 07:51

Um die Ablüftzeit des Trennwachses an der Tragflächenforum zu überbrücken habe ich die Radverkleidung laminiert. Sie wiegt 376 g.
Als "Vorgelat" nehme ich qualitativ schlechteren 2-K Lack, um die Poren im Laminat zu schließen. Wenn ich dann alles endlackiere kommt auch da nochmals eine Dünne Schicht sehr guter PU-2-K-Lack drüber.

Warum Klebbänder? Ich nehme die normalen Tesa Textilbänder. Nach dem Ausformen bilden sie an den Kanten Vertiefungen, in die beim Zusammenfügen der einzelnen Flächenteile das Glasgewebeband eingelegt werden kann. Darauf wird dann mit Microballons normal gespachtelt. Auf diese Weise entstehen an den Nahtstellen keine sichtbaren Erhöhungen und die Festigkeit der Teile wird erhalten.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
stefan franke
Beiträge: 13
Registriert: Sa 4. Okt 2014, 19:27

Re: Luftikus 3

Beitrag von stefan franke » Fr 27. Mär 2020, 06:07

Hallo Michael,
Warum baust du denn neue Flächen?
Dachte du verwendest die vom Luftikus 2??
LG und weiter gutes Gelingen
Stefan
Liebernickel
Beiträge: 242
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Fr 27. Mär 2020, 07:51

Hallo Stefan,
die Teilbarkeit der alten Flächen erforderte beim Aufrüsten schon sehr viel Zeit. Ich denke auch, dass sich das Gewicht um einiges reduzieren lässt, außerdem fallen auch die Wölbklappen weg. Ferner will ich die Querruderscharniere diesmal etwas stabiler machen, damit ich mir beim Schlepp mit 130 km/h durch die Thermik keine Gedanken machen muß. Ich möchte meinen Flieger aufrüsten können wie ein Segelflugzeug d.h. in einer halben Stunde sollte alles vorbei sein.

Und los geht`s. Das Laminat im Vacuum. Aufbau: Weißer PU-Lack gerollt, 105er Glasgewebe 45 °, 3 mm Stützmaterial.

Gruß Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Antworten