Luftikus 3

die neue Leichtigkeit des Fliegens

Moderator: Moderatorenteam

Benutzeravatar
custom-paramotors
Beiträge: 168
Registriert: Di 22. Nov 2016, 09:28

Re: Luftikus 3

Beitrag von custom-paramotors » Mi 15. Jan 2020, 20:13

vielleicht auch mal kurz was zur XPs Bearbeitung via fräser ( egal ob per hand oder cnc , bin selber per Hand ohne cnc 15 jahre unterwegs gewesen, seit 16 jahren mit cnc)

es gibt speziell 3 schneider die scharf wie ein rasiermesser sind und wie butter durch alle hartschäume , selbst Schaumgummi gehen, selbst wenn man mal hängebleibt mit der handoberfräse wird da nix festgebacken wegen hitze da die späne in einem polierten fräskanal des fräser wegkommen. gibt es in 4, 6 mm , 8 mm mit längen die auch passen wie zb. 60 mm schnittlänge usw.

selbst zb. fräsen nach Schablonen mit anlaufring+ Schablone zum draufstecken wie wir bastler vor 20 jahren rippen für großmodelle aus sperrholz gefräst haben geht in xps-schaum super gut.

die firma heist vhf. will keine werbung machen nur nützliche hinweise geben.
Zuletzt geändert von custom-paramotors am Do 23. Jan 2020, 21:10, insgesamt 1-mal geändert.
Liebernickel
Beiträge: 242
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Do 16. Jan 2020, 09:37

Servus zusammen,
um eine schnellere Ausfahrzeit auch mit dem Rolladenschneckengetriebe (ist für 25 kg Belastung ausgelegt) zu erreichen, wollte ich den 12 V -Lkw-Scheibenwischermotor mit 24 V betreiben. Da ich mir nicht sicher war, ob dabei keine Schäden auftreten habe ich mich bei einem Fachmann kundig gemacht. Sein Tip, das unter Belastung zu versuchen und wenn der Motor dabei wärmer werden würde, sofort abbrechen.

Diesen Versuch habe ich gerade unternommen - Motorgehäuse wurde nicht wärmer. Aufrollzeit waren bei 55 cm 25 sec. mit 10 kg Gewicht.
Außerdemn kommt dieses Ausfahren ja auch nicht oft vor!

Gruß Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebernickel
Beiträge: 242
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Do 16. Jan 2020, 11:33

Danke für den Tip mit der Fa. gaugler & lutz. Ich habe heute solch eine Platte Rohazell bestellt!

Gruß Michael
reifendietmar-2008
Beiträge: 567
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Luftikus 3

Beitrag von reifendietmar-2008 » Fr 17. Jan 2020, 06:26

Gemeinsam sind WIR stark ! ! und nicht ander's ! Mfg.
Liebernickel
Beiträge: 242
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Fr 17. Jan 2020, 08:05

Hallo Dietmar,
da gebe ich Dir absolut recht. Bauen im stillen Kämmerlein ist für uns "Amateure" auch gefährlich!
Hier noch zwei Fotos von meinem "Motorausfahr - Lift", wie ich mir das vorstelle. Der innere und äußere Kasten werden später in Nylonrollen
gelagert.
Gruß Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
reifendietmar-2008
Beiträge: 567
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Luftikus 3

Beitrag von reifendietmar-2008 » Fr 17. Jan 2020, 11:48

Hallo , jetzt wird .. Licht am Ende d. Tunnel's ! :P Anhand dieser Bilder wird klar wie was wo funktioniert . Eigentlich könnten wir ...Fliiiecherbauer uns das Ingenieurspatent selber ausstellen ! :mrgreen: . Mußte heute auch erkennen das das Öffnungs ..gerümpel wie gedacht so nicht funktioniert. Ist aber leicht anpassbar. Weitermachen du .. Luftikus :idea: Mfg. Dietmar
Liebernickel
Beiträge: 242
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » So 19. Jan 2020, 12:13

Hallo zusammen,
ich glaube nun auch eine Lösung gefunden zu haben, um zum Ende des Ausfahrens nach oben gleichzeitig den Motor in die Waagerechte zu bringen.
Mit einer Federwaage habe ich ca. 10 kg gemessen, die ich zum waagerechten Aufrichten des Antriebes /Motor+Spargel+Luftschraube brauche.
Nachdem diese Kraft sich zu den anderen Gewichten addiert - nun also knappe 21 kg, habe ich heute nochmals einen Test mit dem kompletten Antrieb unternommen und zwar mit 35 kg (!!) auch das Schneckengetriebe hat nicht gemuckt!
So wie es jetzt aussieht wird der Ausschnitt auf der Oberseite der Rumpfschale ca. 26 x 55 cm groß werden.

Gruß Michael
Liebernickel
Beiträge: 242
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Do 23. Jan 2020, 15:41

Hallo zusammen,
meine Rohazell-Platten-Bestellung habe ich wieder storniert. Grund: Platte hätte 92 € gekostet, aber dann 35 € für Verpackung und 24,15 €
für Versand. Vor allem die 35 € für Verpackung haben mich geärgert. Jetzt nehme ich halt doch Airex! Irgendwo hört es für mich auf!

Gruß Michael
reifendietmar-2008
Beiträge: 567
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Luftikus 3

Beitrag von reifendietmar-2008 » Do 23. Jan 2020, 19:00

Hallo Michael, das ist wirklich hart ! Meine Platten 1250 x 625 haben 11/2017 bei Gaugler & Lutz 46 ,- Euro Netto gekostet . Hatte damals 7 Platten bestellt u. ohne Fracht u. Verpackung ( wahrscheinlich wegen d. ..Menge ) 387 Euro inclusive Mwst. dafür bezahlt. Das wäre dann 1 Quadratmeterpreis von 70 Euro . Wenn Du das Material ja nur als ..Füllstoff brauchst passt d. mit d. Airex ja wahrscheinlich auch . ich hatte mir von denen auch 1 Materialprobe kommen lassen. Weiß auch nicht mehr warum ich dann auf Rohacell umgestiegen binn ... :roll: das ist ja beides auf jeden Fall höherwertiger als XPS oder Styrodurschaum :cry: .Aber wie geht d. Spruch : Was uns nicht umbringt macht uns noch härter ! ! :mrgreen: Nicht unterkriegen lassen ... Mfg. Dietmar
reifendietmar-2008
Beiträge: 567
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Luftikus 3

Beitrag von reifendietmar-2008 » Fr 24. Jan 2020, 06:13

Nachtrag : bei mir handelt es sich um 10 mm starke Platte u. 1Stk. 12 mm . Könnte mit vorstellen wenn die Stärker haben wolltest das d. dann auch ...etwas mehr kostet . Trotzdem .. Weitermachen ! Mfg. Dietmar
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 6
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Luftikus 3

Beitrag von Andres » Mo 27. Jan 2020, 18:50

Hallo Michael,

schön zu sehen, dass es mit dem Luftikus weiter geht! Wir kommen mit unserer Schneewittchen auch gut voran (bauen gerade am Haubenrahmen). Vielleicht klappt es mit einem Wiedersehen auf der Aero.

Viele Grüße,
Andrés
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
reifendietmar-2008
Beiträge: 567
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Luftikus 3

Beitrag von reifendietmar-2008 » Mo 27. Jan 2020, 20:05

Hallo Jung's , ein Suuuper Projekt über das Ihr euch da .. hermacht ! Werde den ..Fall weiter beobachten . ich habe da gleich mal 1 Frage : was ist das für eine Haube ... ? Ulf 2 ? Binn gespannt ... Frohes Schaffen weiterhin . 8) Mfg. Dietmar
Liebernickel
Beiträge: 242
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Di 28. Jan 2020, 09:00

Hallo zusammen,
mein Motorausfahrpojekt muß ich im Augenblick zur Seite stellen, da brauche ich doch mehr Zeit, als ich gedacht habe. Herr Dr. Gerhard Wagner hat mir den Träger berechnet und aufgrund der anzunemenden Lasten sind da doch einige Sachen wie z.B. Rollenbelastungen u.ä. genauestens zu beachten. Gut, dass ich sowieso geplant habe, diesen Bogenträger demontierbar im Rumpf unterzubringen. Zum einen wird da bei den Festigkeitsversuchen der Rumpf nicht beschädigt zum anderen kann ich jetzt daran gehen, die obere Rumpfschale mit der unteren zu verkleben und anschließend mich mit dem Haubenrahmen beschäftigen.
Die letzte Tätigkeit war das Anpassen der Klappen auf der Rumpfoberseite.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 6
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Luftikus 3

Beitrag von Andres » Do 30. Jan 2020, 06:33

reifendietmar-2008 hat geschrieben:
Mo 27. Jan 2020, 20:05
Hallo Jung's , ein Suuuper Projekt über das Ihr euch da .. hermacht ! Werde den ..Fall weiter beobachten . ich habe da gleich mal 1 Frage : was ist das für eine Haube ... ? Ulf 2 ? Binn gespannt ... Frohes Schaffen weiterhin . 8) Mfg. Dietmar
Hallo Dietmar,

nur kurze Antwort, da ich Michael's Thread nicht kapern möchte. Die Haube sieht zwar ähnlich zu der vom ULF-2, ist aber eine eigene für die Schneewittchen. Wir haben den Stempel selbst hergestellt und vor zwei Jahren ziehen lassen. Eine "fremde" Haube hätten wir nicht eingestrakt bekommen.

Zu den Strukturschäumen:
Es gibt immer häufiger günstige Generika zum Airex. Aus Tschechien kriegt man teilweise Zeug ab 35 € pro qm bei 20 mm Dicke. Da lohnt sich kaum Styrodur zu nehmen ... Rohacell ist etwas zu teuer für mein Geschmack und die industriequalität ist recht spröde verglichen mit PVC-Schaum. Die Scherfestigekit, aber vor allem aber das Abschälverhalten von Styrodur ist einiges schlechter.

Viele Grüße,
Andrés
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
Benutzeravatar
custom-paramotors
Beiträge: 168
Registriert: Di 22. Nov 2016, 09:28

Re: Luftikus 3

Beitrag von custom-paramotors » Do 30. Jan 2020, 11:54

ich will keinem styrodur einreden. beruflich lebe ich seit vielen jahren davon mittels cnc hds, fräsen, drehen styrodur in allen formen und größen zu verarbeiten.

es gibt sehr viele unterschiede.

als Modellbauer / Flugzeuge sehe ich seit 30 jahren das immer nur Baumarkt typisches styrodur verwendet wird. auch in us- foren wird mit baumaterial-styrodur gearbeitet.


verwendet man die styrodusorten die andere elastizitätsmoduel etc haben, eröffnen sich durchaus gute möglichkeiten. bekommt man halt nicht im Baumarkt eher im baufachhandel auf Bestellung.
Antworten