Luftikus 3

die neue Leichtigkeit des Fliegens

Moderator: Moderatorenteam

Liebernickel
Beiträge: 190
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Fr 14. Jun 2019, 06:05

Hallo zusammen,
gestern habe ich zwei Starts gemacht! Den ersten um die Mittagszeit, recht kurz, denn ich wollte für meinen "Schwebeleistungstestflug" nochmals
einen vollen Akku haben. Gegen 19.00 Uhr bin ich dann bei fast Windstille wieder gestartet.
Meine Erkenntnis aus drei Flügen: - Ich baue wieder auf das alte Luftikus-Cockpit zurück ----
Weil: - das handling beim Aus- bzw. Einsteigen umständlich ist
- das handling in der Luft bei offenem Cockpit ist direkter. Man hört da deutlich, wenn sich die aufsteigende Luft mit dem Fahrtwind
verwirbelt. "Rein und rum!"
- sich die Auf- bzw. Abrüstzeit verlängert hat
und vor allem:
- sich die Schwebeleistung eher verschlechtert hat !!!
Hierzu konnte ich die Aufzeichnungen aus der IGC-Datei und aus der Geiger-Software von gestern mit denen eines früheren Testfluges in ruhiger
Abendluft vergleichen. Bei diesem Flug lag die Schwebeleistung bei etwa 82 A, gestern lag sie bei etwa 100 A. Damals lag die Motorlaufzeit
bei 23 Minuten, gestern bei 18 Minuten.

Gruß Michael
Benutzeravatar
custom-paramotors
Beiträge: 152
Registriert: Di 22. Nov 2016, 09:28

Re: Luftikus 3

Beitrag von custom-paramotors » Fr 14. Jun 2019, 06:42

Hallo Michael,


ich mache des Öfteren ebenfalls Schwebeleistungsmessungen zb. um einen Demoschirm zu probieren oder neue Propeller.


Was ich gegen früher geändert habe ist: Ich fliege nur mehr konstannt in etwa 10 meter über einen ganz großem Feld das ziemlich eben ist große Kreise.

Gegenüber früheren Messungen mal in 150 m über grund oder anderen Höhen war immer der aktuelle Wetterzustand was mir einiges verfälscht hat. Dachte manchmal " was ist den jetzt kaputt" gestern noch um 15 A weniger usw.


Weis es nicht aber denke die sinkenen Luftmassen oder steigenden sind bodennah eher neutraler.

Grüsse

Thomas
Liebernickel
Beiträge: 190
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Fr 14. Jun 2019, 09:00

Servus Thomas,
hab eigentlich schon bei den zwei Flügen vorher gemerkt, dass es nicht der Hit ist.
Mittlererweile haben wir uns im Verein darüber verständigt, dass wir 2020 im August eine Woche lang ein "Fliegerlager" durchführen. Auch
E-Gastflieger wie Du z.B. sind herzlich willkommen. Versorgen tut sich jeder selbst. Supermärkte sind in unmittelbarer Nähe!
Wegen des genaueren Zeitpunktes muss ich mich mit unseren Modellfliegern noch absprechen.

Herzlichen Gruß
Michael
Benutzeravatar
custom-paramotors
Beiträge: 152
Registriert: Di 22. Nov 2016, 09:28

Re: Luftikus 3

Beitrag von custom-paramotors » Fr 14. Jun 2019, 10:30

Ja Michael, da freu ich mich auf 2020 :-) Vor allem weils im August ist wo ich auch mal paar Tag bleiben könnte.

Manchmal funktioniert nicht alles so wie man es möchte. Ich selber hätte gedacht das es andersrum ist mit der Verkleidung bei deinem Projekt.


Vielleicht noch der Hinweis zur Ionica nächstes Wochenende 21-23.6 in Zell am See. Wetter schaut brauchbar aus.

Meine privaten Antriebe sind im Hangar ausgestellt sowie mit Freunden wenns Wetter passt auch Aktiv im Flug zu sehen.


Flugfenster:
Freitag so ab ca. 17 ooh
Samstag 1000h u. 1700h
Sonntag 1000h

Grüsse

Thomas
Liebernickel
Beiträge: 190
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Mi 19. Jun 2019, 06:38

Hallo zusammen,
mein E-Luftikus ist wieder der alte. Gestern konnte ich heuter zum ersten Mal damit wieder Thermik fliegen. War zwar eher wie ein Schulungs-
flug mit der K 8 in früheren Jahren, aber immerhin wurden 2 Stunden Flugzeit daraus.
Hier mal ein screenshot aus der Flarm-Datei.

Gruß Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebernickel
Beiträge: 190
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Sa 22. Jun 2019, 07:39

Hallo zusammen,
meine Autoschleppeinrichtung für 120-kg-UL-Segelflugzeuge ist nach meiner Meinung fertig. Ich habe begonnen, meine Fühler nach einer Erprobungs-
genehmigung auszustrecken. Gebaut ist schnell mal was, aber die Papierarbeit ist bei uns in Deutschland immer bemerkenswert!

Gruß MIchael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
gero
Beiträge: 424
Registriert: Fr 18. Nov 2005, 18:41
Wohnort: [VERBORGEN]
Kontaktdaten:

Re: Luftikus 3

Beitrag von gero » So 23. Jun 2019, 08:21

Macht einen professionellen Eindruck! Klasse.
Neben der schieren Papiermenge, hat die Erprobungsgenehmigung irgendwelche "ernsthaften" Hürden?

gero
Liebernickel
Beiträge: 190
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » So 23. Jun 2019, 10:36

Hallo Gero,
mit so einem Teil habe ich keine Ahnung. Ich kenne nur die Bauvorschriften des Deutschen Hängegleiterverbandes und ich denke, die habe ich
im wesentlichen eingehalten! Ich werde berichten! Könnte ich das alles alleine machen, würde ich nicht groß fragen, aber ich kann meine
Vereinskameraden, die im Auto sitzen, nicht in Schwierigkeiten bringen, wenn was passiert! Deshalb brauche ich einen offiziellen Weg!
Ich habe mal in meinem Flugbuch geblättert und festgestellt, dass ich mit so einem flexiblen Fixseil 102 Autoschlepps durchgeführt habe,
wobei nur 1 x die Sollbruchstelle gerissen ist.

Gruß MIchael
Liebernickel
Beiträge: 190
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Di 16. Jul 2019, 09:28

Hallo zusammen,
nachdem sich nach 3 Wochen bis heute der DHV-Mann nicht gemeldet hat, habe ich mich an den Technischen Leiter des DVLL gewandt. Er sieht eine Zuständigkeit des DAeC bzw. der Landesverbände und über den Technischen Leiter des Bayer. Luftsportverbandes ist nun meine Anfrage direkt beim DAeC gelandet und das innerhalb von 2 Tagen.
Da es sich um keine normale Winde mit Start aus der Ruhestellung handelt, sondern Start "aus der Bewegung" an einem flexiblen Fixseil für
120-kg-UL-Segler wird es wohl schon noch einige Zeit in Anspruch nehmen, bis alle Meinungen eingeholt sind und es zu einer Entscheidung kommt.
Meine Anfrage wurde zumindest schon mal nicht abgelehnt und das lässt mich schon mal hoffen!

Gruß Michael
Benutzeravatar
gero
Beiträge: 424
Registriert: Fr 18. Nov 2005, 18:41
Wohnort: [VERBORGEN]
Kontaktdaten:

Re: Luftikus 3

Beitrag von gero » Di 16. Jul 2019, 20:17

Ich weiß us Erfahrung, daß die mysteriösen Wege der Zulassungsverfahren gelegentlich sehr lang und verschlungen sein können. Und drücke Dir die Daumen!

gero
Liebernickel
Beiträge: 190
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Sa 10. Aug 2019, 08:47

Hallo zusammen,
alles passt, aber irgend etwas vernünftiges muß man als Rentner den Winter über doch machen. Ich habe jetzt angefangen und eine Negativform
hergerichtet. Was da zum Schluß entsteht, weiß ich selbst noch nicht genau!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebernickel
Beiträge: 190
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » So 11. Aug 2019, 04:53

Hallo zusammen,
für meinen Luftikus 2 möchte ich ein neues Vorderteil bauen, in dem auch der E-Antrieb in Form eines Ausfahrantriebes Platz findet.
Das "alte" Vorderteil ist mittlererweile durch eine Reparatur und einige Änderungen mit 35 kg viel zu schwer geworden. Auch Innenraum-
höhe habe ich um ca. 8 cm erhöht, um mehr Platz für den Kopf und die Schwerpunktkupplung zu bekommen. Das Rettungsgerät läuft
im nächsten Jahr ab und so entfällt der Container auf der Rumpfoberseite. Ein normaler Rückenschirm, ist mir lieber, außerdem kann
ich den in meinen beiden Flugzeugen verwenden.
Hier noch ein Foto aus "alten" Tagen.

Gruß MIchael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebernickel
Beiträge: 190
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Mi 14. Aug 2019, 11:18

Hallo zusammen,
das 3mm-Stützmaterial wird im Vacuum mit dem Außenlaminat verklebt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebernickel
Beiträge: 190
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Mi 4. Sep 2019, 06:03

Hallo zusammen,
na, das hat ja schon mal wieder ganz gut funktioniert. Die schon sehr stabile 3 m lange Unterschale wiegt 5090 g. Zum Entformen nehme ich Buchenholzfurnierstreifen, wobei ich bei einem Ende beginne. Da verkratzt auch nichts!

Gruß Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
TDC
Beiträge: 650
Registriert: Mo 22. Aug 2011, 11:12
Wohnort: Nordpfalz

Re: Luftikus 3

Beitrag von TDC » Mi 11. Sep 2019, 08:29

Boah, der Mann betreibt hier professionellen Flugzeugbau! :shock:

Mach weiter, zeig uns Fotos!
Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat,
sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
(Antoine de Saint-Exupery)
Antworten