Luftikus 3

die neue Leichtigkeit des Fliegens

Moderator: Moderatorenteam

Liebernickel
Beiträge: 364
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Fr 29. Okt 2021, 06:15

Servus zusammen,
mit Hilfe eines Sachverständigen der OUV habe ich anfangs dieser Woche meinen Luftikus in die Luft gebracht. Zwar erst im Autohorizontalschlepp auf 1,5 m Höhe über den Boden und vielleicht über eine Strecke von 150 m. Anrollen, Abheben, Fliegen im Schlepp und Ausschweben waren unauffällig.
Warum Horizontalschlepp? Aus früheren Erfahrungen, die auch zu einem Chrash führten, wo man mir den Flieger viel zu kopflastig gerechnet, hätte ich mich nicht mehr getraut, hier gleich weiter in die Luft zu gehen. Im Horizontalschlepp merkt man sofort, ob alles passt, ohne ein großes Risiko eingehen zu müssen.
Hier ein Foto von der Leergewichts-/bzw Fluggewichtsschwerpunktwägung.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
SierraGolf
Beiträge: 291
Registriert: Mo 10. Sep 2007, 19:45
Wohnort: Nordoberpfalz ;-)

Re: Luftikus 3

Beitrag von SierraGolf » Fr 29. Okt 2021, 06:22

Hallo Michael,
Gratulation!
LG:Siggi
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 154
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Luftikus 3

Beitrag von Andres » Fr 29. Okt 2021, 12:00

Herzlichen Glückwunsch, Michael!

Viele Grüße,
Andrés
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
Timpilot
Beiträge: 1358
Registriert: Mo 29. Jan 2007, 10:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Luftikus 3

Beitrag von Timpilot » Fr 29. Okt 2021, 13:05

Super! Glückwunsch!

Ein guter Ansatz mit dem Horizontalschlepp. Darf nur das Zugafahrzeug nicht im weg sein...
Liebernickel
Beiträge: 364
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Fr 29. Okt 2021, 15:00

Servus zusammen,
wichtig für mich bei meinen Amateuraktionen sind immer noch mindestens 2 weitere Augen, die schauen. So hat mir z.B.
bei der Wägung der Werkstattleiter aus Königsdorf geholfen.
Beim Autoschlepp hatte ich eine vom Fahrersitz auslösbare Bugkupplung an der Anhängerkupplung angebracht. Mein Fahrer ist selbst Segelflieger, Schlepppilot und Windenfahrer. Wir hatten Flugfunkverbindung und nach meiner Meldung "ausgeklinkt" hat er Gas gegeben und das Fahrzeug auf die linkeste Seite unserer Landebahn versetzt. Startkommandos wie beim Windenstart. Wir haben da auch den ersten richtigen Rudercheck gemacht, er hat übrigens selbst schon mal eine LO 100 gebaut.
Wen es interessiert: Das Rüstgewicht des komplett aufgerüsteten Luftikus 2 beträgt 106,2 kg. - ohne Schummeln -
Gruß Michael
reifendietmar-2008
Beiträge: 723
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Luftikus 3

Beitrag von reifendietmar-2008 » Sa 30. Okt 2021, 11:54

Hallo , Top Gerät :mrgreen: Vor allem die kostengünstige ..Haubengestaltung/Lösung ! Wobei das sicherlich d. kleinste Problem beim Bau war :P Gut gemacht .. Meister :!: Mfg. Dietmar
Liebernickel
Beiträge: 364
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » So 6. Mär 2022, 07:13

Ein guter Bekannter hat seinen Segler mit einem Pylon mit HPD 16 E-Motor ausgestattet und ist total begeistert: "plug an play!" Ich habe in meinem Segler zwar schon den Platz für einen einfahrbaren Antrieb vorgesehen, möchte das mit dem Pylon aber auch probieren. Vor allem das Verhalten im Anrollen ist wohl spannend. Nachdem ich bei meinen Segelfliegerkollegen mit Klapptriebwerk gesehen habe, dass die Drehebene des Propellers deutlich nach hinten geneigt ist, habe ich das auch so gemacht. Auch bei mir wird der Antrieb nach hinten abgespannt. Ich habe zwar schon ein Bugrad eingebaut, aber es kann sein, dass es zu klein ist. Interessant wird auch der Vergleich der Gleitleistung mit und ohne! Mögliche Schwerpunktprobleme hat mein OUV-Betreuer überprüft!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Timpilot
Beiträge: 1358
Registriert: Mo 29. Jan 2007, 10:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Luftikus 3

Beitrag von Timpilot » So 6. Mär 2022, 10:17

Toll, dann geht es ja spannend weiter bei Dir!
Liebernickel
Beiträge: 364
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Fr 28. Okt 2022, 08:27

Hallo zusammen,
der Pylonantrieb hat mir nicht gefallen und wenn man zuviel Zeit hat, kommt man nur auf dumme Gedanken : Meine seht ihr im Foto. Der franz. Weg ist angestrebt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
homebuilder
Beiträge: 323
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 18:28

Re: Luftikus 3

Beitrag von homebuilder » Di 1. Nov 2022, 10:36

Hallo Liebernickel

- Mit welchen Kosten muss man bei einem HPD 16 E-Motor "plug an play!" rechnen.

- Was ist alles verbaut ?

- Was wiegen die einzelnen Bauteile ?

Einen schönen Gruß, homebuilder
Nichts auf der Welt ist schwierig :wink: es sind unsere Gedanken, welche den Dingen diesen Anschein geben.
Liebernickel
Beiträge: 364
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Luftikus 3

Beitrag von Liebernickel » Mi 2. Nov 2022, 10:57

Servus,
ich habe vor 7 Jahren für alles zusammen ca. 9000 € bezahlt. Damals kostete der Akku allerdings "nur" 3500 €, das wird heute wesentlich mehr sein.
Klappluftschraube + HPD 16+Controller = 10 kg, Akku 14,5 kg
Unter der homepage geiger engineering kannst du das Handbuch downloaden . Da steht alles drin.
Antworten