Bau Nurflügel Schneewittchen

Moderator: Moderatorenteam

Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 79
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bau Nurflügel Schneewittchen

Beitrag von Andres » Di 28. Jul 2020, 09:39

Hallo Tim,

ja, die Lasten sind nach der neuen LTF-UL 481 bestimmt. Ich finde sie auch etwas hoch, aber die Bestimmung liefert eine gute Grundlage zur Auslegung. An sich sind sie physikalisch korrekt: Lasten entstehen durch das Trägheitsmoment um den Sporn. Die Bestimmung nimmt ein Lastvielfaches von 4 an, was höher als z.B. 3 für's Hauptfahrwerk ist. Nur die vereinfachte Bestimmung des Trägheitsmoments iy ist möglicherweise nicht ganz kompatibel mit dem Format der Schneewittchen – und könnte hinterfragt werden (was ist ihre gesamte Rumpflänge?!).

Übrigens, statisch lasten bereits um die 40 kg drauf. Dann wirken 200 kg dynamisch nicht mehr so übertrieben …

Viele Grüße,
Andrés
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 79
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bau Nurflügel Schneewittchen

Beitrag von Andres » Mo 3. Aug 2020, 09:55

Hallo allerseits,

wir haben das schöne Wetter am Wochenende ausgenutzt um wieder unterwegs zu sein (Kurztrip nach Baltrum und Wyk). Das war herrlich! Nächster Ausflug wird hoffentlich Peenemünde in 3 Wochen sein – sofern das Wetter mitspielt. Bautechnisch ist daher wenig passiert, obwohl wir weiter am Spornlager gearbeitet haben. Heute kommen die letzten Verstärkungen dran.

Zum Aufbau des Lagers:

Als erstes musste die Schale verstärkt werden. Sie ist ein Aramidwaben-Sandwich, das nicht annähernd die hohe Drucklasten aushalten würde. Daher muss zwingend die Last vernünftig ohne Belastung der Schale eingeleitet werden. Dazu haben wir eine dickere Lage Kohlefaser drauf geharzt:

spornlager.jpg
IMG_2119.jpg


Die Verschraubung wird über übliche M6-Gewindebuchsen zum Einlamnieren realisiert (siehe R&G). Der vordere Schraubpunkt wird auf Zug nach außen hin belastet, während die hinteren Schraubpunkte auf Druck nach innen hin belastet werden. Die Gewindebuchsen drücken somit loal auf das Kohlefasergewebe, weshalb die Stellen mit Vectran verstärkt wurden. Das ist eine sehr zähe Faser ähnlich zu Aramid. Nachdem die Lage soweit ausgehärtet war, haben wir mit einer Schablone die Löcher für die Buchsen gebohrt, die Buchsen eingeleimt und weitere Lagen Kohlefaser und Vectran verarbeitet. Das bereits gefertigte Lager wurde mit Baumwollflocken eingedicktes Harz in einem Abwasch eingeleimt:


IMG_2126.jpg
IMG_2127.jpg


Zusammen mit dem Lager und die darin vorhandenen Längsverstrebungen, bildet die Faserverstärkung eine Art Membran, die brav alle Querlasten in die Lagerstruktur und in ihre Holmstummel einleitet. Die vordere Verschraubung konnte direkt unter dem vorderen Holm platziert werden, sodass die Lasten direkt eingeleitet werden. Für die hinteren Verschraubungen gab's einfach kein Platz mehr, weshalb sie einige cm vor dem Holm liegen. Deshalb entsteht ein Moment zwischen Verschraubung und Holm und der Bereich muss noch mit Holz und Fasern verstärkt werden. Zudem kommen noch spantenartige Stützen der Holme, die großflächig die Last in die Schale einleitet. Das sind kurze Spanten aus CFK-Airex-Sandwich mit ±45° Orientierung , die die Holmgurte mit der nahezu dazu senkrechten Schale großflächig verbinden. Damit wird die Last nicht punktuell, sondern flächiger eingeleitet. Diese zwei Punkte machen wir heute fertig, und dann wäre erstmal das Lager fertig …

Viele Grüße,
Andrés
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 79
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bau Nurflügel Schneewittchen

Beitrag von Andres » Di 4. Aug 2020, 09:40

Hallo allerseits,

gestern haben wir die Lasteinleitung des Spornlagers fertiggestellt. Jeweils vier 50 k Rovings verstärken die verbindung der Spanten zu den Holmen. Die Verstärkung der hinteren Schraubpunkte ist nicht ganz fertig geworden und wir müssen heute noch dran. Danach ist endlich das Lager fertig und wir können uns dem Sporn selbst wieder widmen. Danach kommt die Konstruktion der Ansteuerung. Die ist etwas komplizierter, weil sie bis zu den Pedalen hinführt …

Viele Grüße,
Andrés

IMG_2225.jpg
IMG_2229.jpg
IMG_2233.jpg
IMG_2236.jpg
IMG_2237.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 79
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bau Nurflügel Schneewittchen

Beitrag von Andres » Do 6. Aug 2020, 13:03

Hallo allerseits,

wir sind wieder ein kleines Stückchen vorangekommen! Gestern haben wir das Spornlager fertig gestellt. Eigentlich fehlte nur die Verleimung der Holzböcke und eine kleine Kohlefaserlage zur Verstärkung. Heute sind die Befestigungspunkte am Sporn dran gekommen. Diese bestehen aus zwei Vollcarbon-Platten mit 4,5 bis 5 mm Stärke (quasi-isotropes Material). Gestern Abend habe ich noch die Teile aus der Platte gefräst, kam aber erst heute dazu sie zu verleimen.

Die vordere Verschraubung geht durch den Sporn selbst und die Platte bildet nur so eine Art Auflage. Dieser Befestigungspunkt wird vorrangig auf Zug beansprucht, so dass die Verleimung der Platte keine große Beachtung benötigt. Das gilt für das hintere Lager weniger. Dieses Lager drückt ins Flugzeug rein und muss u.U. die Torsion des Sporn aufnehmen. Daher wurde mit einer dreiecksförmige Sperrholzleiste die Ecke ausgerundet und die Klebefläche vergrößert. Nach dem Anhärten wird's in Form geschliffen und mit biaxial Kohlegelege verstärkt. Danach muss nur noch getempert werden. Der Rest ist Optik, d.h. Spachteln, schleifen, Lackieren, usw. Das hat keine Priorität …

Nun kann ich mich von der Seitenruder-Ansteuerung nicht mehr drücken. Da gibt's einiges an Konstruktionsaufgaben, auf denen ich gerade nicht so viel Lust habe :oops: Aber wat mutt, dat mutt.

Viele Grüße,
Andrés
IMG_2248.jpg
IMG_2249.jpg
IMG_2247.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
reifendietmar-2008
Beiträge: 641
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau Nurflügel Schneewittchen

Beitrag von reifendietmar-2008 » Do 6. Aug 2020, 20:07

Hallo , die ..Klammer'n für die 3 Ecksleisten sind ne geile Erfindung ... :P Mfg. Dietmar
Benutzeravatar
Uwe Seimetz
Beiträge: 495
Registriert: So 31. Jul 2005, 11:40
Wohnort: 53332 Bornheim

Re: Bau Nurflügel Schneewittchen

Beitrag von Uwe Seimetz » Do 6. Aug 2020, 21:03

Dietmar,

das sind Gehrungsklammern, ursprünglich von Ulmia und sündhaft teuer (Zange ist dann dabei).

Geht aber einfacher:

man nehme eine alte Federkernmatratze, zerlege sie und schneide die Federn in einzelne 3/4 Kreise oder nach Spannbedarf. Die Enden etwas spitz schleifen. Aufbiegen zum Spannen muß man aber von Hand.
Kosten nichts und aus einer Matratze bekommt man unendlich viele Klammern. Man muss nur den restlichen Müll entsorgen. :mrgreen:

Uwe
reifendietmar-2008
Beiträge: 641
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau Nurflügel Schneewittchen

Beitrag von reifendietmar-2008 » Fr 7. Aug 2020, 04:43

Danke .. wieder was gelernt . Und ich dachte schon wir können Andre's einen Designpreis vermachen : :lol: . Meine Devise ist auch immer : ..Faule müssen pfiffig sein :mrgreen: Die Topfzeiten sind zu Zeit auch Optimal für einen Baufortschritt , gottseidank binn ich mit der ..Kleisterei durch . Mfg. Dietmar
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 79
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bau Nurflügel Schneewittchen

Beitrag von Andres » Fr 7. Aug 2020, 06:18

Hallo Uwe,
hallo Dietmar,

ja, das sind Ulmia-Klammern. Keine Erfindung von mir. Die Teile sind super praktisch. Hatte schon lange mit der Idee welche zu kaufen gerungen, und dann hat mir mein Schwiegervater seine als Geburtstagsgeschenkt vermachtet 8). Laut Google sind sie neu ab 120 - 130 EUR zu haben, wie zum Beispiel:

https://www.profishop.de/ulmia-arbeitsgarnitur-104-041

Sind zwar nicht billig, aber wenn sich ein Kauf lohnt, dann wenn man einen Holzflieger baut. Wegen der paar Euro würde ich nicht anfangen eine Matratze auseinander zu reißen ...

Viele Grüße,
Andrés
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
Antworten