Bau Nurflügel Schneewittchen

Moderator: Moderatorenteam

Liebernickel
Beiträge: 308
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Bau Nurflügel Schneewittchen

Beitrag von Liebernickel » So 31. Mai 2020, 07:42

Servus Andrès,
machst du dein Spornrad eigentlich lenkbar? Hat den Vorteil, dass man eine schmale Landepiste schneller wieder verlassen kann und möglicherweise
nicht zurück schieben muß und so die anderen behindert.

Gruß Michael
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 79
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bau Nurflügel Schneewittchen

Beitrag von Andres » So 31. Mai 2020, 07:59

Morgen Michael,

ja, das Spornrad soll lenkbar werden. Zwar erhöht es ziemlich die Komplexität, aber ansonsten hätte ich keine Lenkmöglichkeit. Kopfzerbrechen machen mir die Führung der Steuerstange und das Lager des Sporns. Ich habe mich für eine starre Anlenkung entschieden, d.h. keine Seile mit Federn, weil ich kein Seitenleitwerk habe und eine indirekte Steuerung mir etwas schwammig vorkommt.

Viele Grüße,
Andrés
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
SierraGolf
Beiträge: 277
Registriert: Mo 10. Sep 2007, 19:45
Wohnort: Nordoberpfalz ;-)

Re: Bau Nurflügel Schneewittchen

Beitrag von SierraGolf » So 31. Mai 2020, 09:40

Hallo Andrés,

wie wär die Ansteuerung des Spornrads per FBW?

Herzliche Grüße: Siggi

PS: Was ist eigentlich aus Deiner Kompassentwicklung geworden?
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 79
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bau Nurflügel Schneewittchen

Beitrag von Andres » So 31. Mai 2020, 10:14

Hallo Siggi,

Fly-by-Wire wäre zwar einfacher in der Führung, aber mit Sicherheit nicht leichter. Man benötigt Servomotoren mit genügend Kraft bzw. ein Getriebe. Außerdem muss es ausfallsicher sein. Das kommt eher für mich nicht in Frage. Für die Trimmung der Elevons hatte ich mir sowas vorgestellt. Das ist aber keine sicherheitsrelevante Komponente und zwei größere Modellbau-Servos mit Metallgetriebe wären dafür ausreichend. Am Spornrad herrschen andere Kräfte: Einmal kräftig drauf gelandet und das Getriebe ist hin...

Am Kompass konnte ich bisher nicht weiter machen. Klingt widersprüchlich, aber mir fehlt aktuell die Zeit. Seit dem Lockdown ist sogar arbeitstechnisch mehr los bei mir und ich komme relativ wenig dazu am Flieger zu Bauen und Konstruieren. Das Vario-Kompass hat eher weniger Priorität für mich. An sich scheitert's aktuell nur daran, dass mir ein luftdichtes Instrumentengehäuse fehlt. Solange die Elektronik nicht gut verbaut werden kann, ist eine Überprüfung und ggf. Verbesserung nicht möglich …

Viele Grüße,
Andrés
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
Liebernickel
Beiträge: 308
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Bau Nurflügel Schneewittchen

Beitrag von Liebernickel » So 31. Mai 2020, 10:59

Hallo Andrès,
meine Flettner-Trimmung am Lufikus 2 funktioniert mit einem starken Servo von Robbe und einem Servotester. Den Tipp bekam ich von einem
UL-Konstrukteur, der mit so etwas mehrere Hundert Stunden geflogen ist. Bei meinem Flieger hatte ich jetzt 5 Jahre lang auch noch nie
ein Problem.
Gruß Michael
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 79
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bau Nurflügel Schneewittchen

Beitrag von Andres » So 31. Mai 2020, 11:07

Hallo Michael,

ja , genauso hatte ich es mir vorgestellt. Es gibt genügend gute Servos für Großmodelle. Die Flettner-Klappe muss ja nur den momentenfreien Ausschlag der Steuerfläche verändern. Da reichen kleine Kräfte. Sollte mal ein Servo hinüber sein, so kann man problemlos gegenlenken. Viele kommerzielle UL's nutzen solche Trimmungen, wie z.B. die C42-C.

Viele Grüße,
Andrés
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 79
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bau Nurflügel Schneewittchen

Beitrag von Andres » Sa 6. Jun 2020, 16:00

Hallo allerseits,

endlich konnten wir am Sporn weiter arbeiten. Letztes Wochenende stellte ich fest, dass ich mich beim Kauf der Glasfaser verklickt hatte und die Breite nicht stimmte. Außerdem war das Wetter perfekt um fliegen zu gehen und wir haben einen Kurztrip zum Bodensse gemacht 8) Maja hat ein Bericht auf ihrem Blog veröffentlicht:

https://majaloewenzahn.wordpress.com/20 ... -bodensee/

Zurück zum Sporn:
Nun ist das passende Material da und wir hatten etwas Luft um die ersten Lagen anzubringen. Vorher habe ich auf der Fräse den Sporn in Form gebracht. Eine Hälfte ist mit Kohlefaser und die andere mit Glasfaser verstärkt. Die Seite mit Kohlefaser muss höhere Biegemomente aufnehmen, aber arbeitet kaum. Daher ist Kohlefaser gut geeignet. Die Seite, die deutlich mehr arbeiten muss, ist mit Glasfaser verstärkt. Der Übergang bildet eine Art Sollbruchstelle, die man halt hinnehmen muss. Als nächstes kommt die Verstärkung gegenüber Schub. Mal sehen wie es wird …

Viele Grüße,
Andrés
sporn_laminieren2_s.jpeg
sporn_laminieren_s.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
Benutzeravatar
TDC
Beiträge: 660
Registriert: Mo 22. Aug 2011, 11:12
Wohnort: Nordpfalz

Re: Bau Nurflügel Schneewittchen

Beitrag von TDC » So 7. Jun 2020, 12:24

Grundgütiger Gott, das sieht alles so aus als wenn du damit später Rekorde brechen willst.

Ganz großen Daumen hoch!
Ein Bau der Superlative!
Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat,
sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
(Antoine de Saint-Exupery)
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 79
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bau Nurflügel Schneewittchen

Beitrag von Andres » So 7. Jun 2020, 12:41

Danke TDC!
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 79
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bau Nurflügel Schneewittchen

Beitrag von Andres » Sa 13. Jun 2020, 09:28

Langsam aber stetig wächst der Sporn … Jetzt stehen einige konstruktive Aufgaben an: Ich muss das Lager des Sporn entwickeln und bauen, und die Steuerung entwerfen. Die Gabel für das Spornrad muss auch noch hergestellt werden. Ich grüble seit einiger Zeit über die Lasteinleitung, weil immerhin über 7 kN und 980 Nm in die Struktur des Mittelstücks eingeleitet werden müssen. Hierzu werde ich zwei Hilfsholme brauchen, die an der passenden Stelle im "Hortenschwänzchen" mit dem Mittelstück verleimt werden. Klingt nicht schlimm, aber wie immer, der Teufel steck im Detail …

Viele Grüße,
Andrés
sporn_laminieren6_s.jpeg
sporn_laminieren4_s.jpeg
sporn_laminieren5_s.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
Benutzeravatar
Baby
Beiträge: 219
Registriert: So 26. Feb 2012, 15:22

Re: Bau Nurflügel Schneewittchen

Beitrag von Baby » Sa 13. Jun 2020, 12:33

Hallo Andres!

Meinen Sporn habe ich genau so aufgebaut wie deiner. Eschenholzkern, erst der Länge nach belegt und dann gewickelt. Das hat sich bisher gut bewährt. Er federt brauchbar, dreht nicht weg und ist stabil.
Der Schwachpunkt bei meiner Konstruktion ist die Befestigung des Rades. Das ist mit einem Stück gebogenem Alu gelöst um die Radachse senkrecht zu stellen. Genau dieses Alu ist mir jetzt schon mehrfach gebrochen bzw., bei anderem Material, weggebogen. Dein letztes Bild zeigt genau die Stelle.
Da solltest Du besonderes Augenmerk auf die Befestigung der Lagerplatten legen.

Geiles Projekt!! Hut ab!
Robert
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 79
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bau Nurflügel Schneewittchen

Beitrag von Andres » Sa 13. Jun 2020, 12:59

Hallo Robert,

vielen Dank! Gut zu wissen, dass ein ähnlicher Aufbau sich bewährt hat. Das Lager unten wird noch komplett mit Kohlefaser umwickelt. Noch muss ich entscheiden wieviele Lagen es werden, aber nach deiner Beschreibung werde ich wohl mehr vorsehen als ich ursprünglich vor hatte.

Verstehe ich es richtig, dass dein Rad komplett an einer gebogenen Aluplatte hängt? Dann wird ja die Platte gehörig auf Biegung belastet und zwar dort wo es gebogen wurde … Vorteilhaft bei meinem Entwurf ist, dass die Platten nur auf Zug und Druck belastet werden. Zudem wird die obere und daher schlechter verleimten Platte gegen den Sporn gedrückt. Die untere Platte hat eine große Leimfläche und dürfte daher weniger kritisch sein. Das Teil muss aber auf jedem Fall noch mit Fasern verstärkt werden.

Viele Grüße,
Andrés
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
Benutzeravatar
Baby
Beiträge: 219
Registriert: So 26. Feb 2012, 15:22

Re: Bau Nurflügel Schneewittchen

Beitrag von Baby » Sa 13. Jun 2020, 13:06

Ja, genau. Ich habe einfach nur eine gebogene Alu Platte hinten angeschraubt. Die wird auf Biegung belastet und reißt dann natürlich an der Biegestelle.
Deine Idee passt leider nicht zum Spornrad das ich verwende. Mir fehlt da an der Gabel die Höhe für das zweite Lager. Welches Rad oder welche Gabel planst du?

Grüße!
Robert
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 79
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bau Nurflügel Schneewittchen

Beitrag von Andres » Sa 13. Jun 2020, 14:19

Ich hab' mir ein 150 Mini Laufrad von Tost besorgt. Die Last am Sporn ist höher als bei üblichen Flugzeugen, weil der Abstand zwischen Spornrad und Schwerpunkt klein ist. Daher das etwas größere und festere Rad. Die Gabel werde ich selbst aus Kohlefaser und Vectran herstellen.

Viele Grüße,
Andrés
sporn2.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 79
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bau Nurflügel Schneewittchen

Beitrag von Andres » So 21. Jun 2020, 09:19

Hallo allerseits,

es ist Restwochenende! Gestern sind wir zum Aero Service Worms gefahren um unser Hauptrad abzuholen. Wir kennen Andreas und Petra schon länger seitdem ich als Fußgänger mit dem UL-Schein angefangen habe. Trotz Corona haben uns Andreas und Beringer sehr gut beraten. Beringer hatte ein passendes Kit in petto, so dass wir uns "nur" noch um den Entwurf der Gabel kümmer mussten. Nachdem die Details geklärt waren, kam die Warterei auf die Lieferung. Zwischenzeitlich haben wir die Bauteile des Fahrwerks konstruiert und gebaut. Die Teile bestehen aus leichten Kohlefaser-Sandwiches. Der Belastungstest wird zeigen ob ich mich nicht verrechnet habe … Die Gabel zu verleimen mochte ich aber ohne das Rad und der Welle dann doch nicht. Sicher ist sicher. Vorgestern kam die erlösende Nachricht: Endlich sind die Teile da. Den Besuch haben wir gleich ausgenutzt um ein paar verlängerte Platzrunden über Bad Dürkheim zu fliegen. Also insgesamt ein sehr gelungener Tag. Heute wird das erste Stück der Fahrwerks verleimt.

Viele Grüße,
Andrés
P1170150_s.JPG
hauptrad1.jpeg
hauptrad2.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
Antworten