Bau einer Luciole MC 30

Moderator: Moderatorenteam

Antworten
Liebernickel
Beiträge: 293
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von Liebernickel » Fr 29. Mai 2020, 09:57

Servus Dietmar,
nachdem Du im Freien spritzt. Für Fliegen u.ä. Pinzette bereit halten!!!

Weiter fröhliches Schaffen

Gruß MIchael
reifendietmar-2008
Beiträge: 625
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von reifendietmar-2008 » Fr 29. Mai 2020, 10:45

Nee, Nee ,Alter ich hatte Glück kein Viehzeug . War ziemlich frisch u. leichter ...Ablandiger Wind . War auch relativ schnell ..Staubtrocken . Frohe Pfingsten Euch allen . Dietmar
reifendietmar-2008
Beiträge: 625
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von reifendietmar-2008 » So 31. Mai 2020, 19:09

Hallo Ihr ... Pfingstochsen :lol: habe mal mit meinem Dreher/ Werkzeumacher meines ..Vertrauens gesprochen ob er Willen's ist (falls Bedarf besteht ) eventuell Aufträge für andere auszuführen , er meinte kein Problem . Also wenn mal jemand schnell etwas gedreht / gefräst haben möchte 1 Zeichnung machen u. Ihr bekommt dieses Teil wie in d. Zeichnung gefordert ! auf's 1/100 genau . Die im Bild dargestellten Teile kosten ca. 200 Euro , damit man mal 1 Vorstellung hat in welcher Preislage Günter arbeitet. Mfg. Dietmar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
SierraGolf
Beiträge: 274
Registriert: Mo 10. Sep 2007, 19:45
Wohnort: Nordoberpfalz ;-)

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von SierraGolf » Di 2. Jun 2020, 05:49

Hallo Dietmar,

Super, was Dein Werkzeugmacher Günther liefert.
Frage: Wie bekomme ich Kontakt mit ihm?

Herzliche Grüße: Siggi
reifendietmar-2008
Beiträge: 625
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von reifendietmar-2008 » Di 9. Jun 2020, 18:52

Hallo Männer , ich binn wieder mal dran ... Das Fahrwerk ist jetzt endgültig .. Dran / Drin / Fest . Der ..Probant vom letzten mal hat auch schon wieder Probegesessen : Ergebnis kaum Durchbiegung der Fahrwerksschwinge. Habe gerade eine Info bekommen das sich das Fahrwerk soweit durchbiegen ( im Extremfall ) kann d. es die Fläche berührt ! ! :shock: Sollte der Fall eintreten dann ist d. SUPERGAU passiert ! Jetzt stellt sich mir die Frage was besser wäre ... 500 Gr. mehr GfK in d. Schwinge o. ein kaputter Flieger :roll: Wobei wir wieder beim Thema Leergewicht angekommen sind :!: :!: :!: :evil: Als nächstes wird das A - Brett gestaltet ... . Das Farbchema werde ich woh auch noch mal überarbeiten , gefällt mir mittlerweile nicht mehr sooo ... :roll: Hat jemand ( vorher ) 1 Idee wie ich die Hauptschwinge verkleidet bekomme ... :?: :idea: Mfg. Dietmar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 61
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von Andres » Mi 10. Jun 2020, 05:36

Morgen Dietmar,

die Durchbiegung kannst du mit einem Belastungstest überprüfen. Wie wir vor einiger Zeit hier bei deinem und bei Liebernickel's Beitrag drüber geschrieben haben. An sich legst du Gewicht drauf und überprüft ob die Durchbiegung übermäßig ist. Falls ja, brichst du den Belastungstest ab und verstärkst das Fahrwerk.

Zur Verkleidung der Hauptschwinge fällt mir folgendes Video von Arnold ein (auf Englisch):

https://youtu.be/kjOt76LcKjU?t=523

Er baut im Video zwar Radkverkleidungen, aber er geht auch am Anfang auf die Verkleidung der Streben ein. Übrigens, der Channel hat so einige interessante Bauvideos.

Viele Grüße,
Andrés
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
reifendietmar-2008
Beiträge: 625
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von reifendietmar-2008 » Mi 10. Jun 2020, 20:09

Danke für den Tip Andres' ! Das .. große Problem ist ja das sich d. Schwinge ganz schön durchbiegt .. also die Verkleidung sollte sehr Elastisch sein. Hab leider noch keine Luciole aus d. Nähe .. beschnarchen können um zu schauen wie das im Original gelöst wurde. Mfg. Dietmar
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 61
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von Andres » Do 11. Jun 2020, 07:19

Morgen Dietmar,

ich denke die Bauweise im Video passt zu der Durchbiegung. Die Verkleidungen im Video sind aus ein paar Lagen biaxialem Glasgewebe. Befestigt werden sie mit üblichen Blindnieten und die Hinterkante bleibt offen. Er benutzt ein Tape um sie hinten zu schließen. Damit bleiben die Verkleidungen sehr biegsam und müssten locker die Verformung der Schwinge mitmachen.

Viele Grüße,
Andrés
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
Timpilot
Beiträge: 1265
Registriert: Mo 29. Jan 2007, 10:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von Timpilot » Do 11. Jun 2020, 08:46

reifendietmar-2008 hat geschrieben:
Mi 10. Jun 2020, 20:09
... Das .. große Problem ist ja das sich d. Schwinge ganz schön durchbiegt .. also die Verkleidung sollte sehr Elastisch sein. Hab leider noch keine Luciole aus d. Nähe .. beschnarchen können um zu schauen wie das im Original gelöst wurde. Mfg. Dietmar
Du könntest vielleicht aus EPP etwas mit dem heißen draht schneiden. Dass ist elastisch und fast unkaputtbar.
https://www.epp-versand.de/n_epp.php
reifendietmar-2008
Beiträge: 625
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von reifendietmar-2008 » Do 11. Jun 2020, 17:59

Hallo Tim, hab gerade mal Gegoogelt was EPP ist .Wahrscheinlich ist 1 Sorte v.d. Rohrisolierungen aus dem selben Material. Super Tip ... Danke ! Werde morgen mal .. Ausschau halten .
reifendietmar-2008
Beiträge: 625
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von reifendietmar-2008 » Mo 15. Jun 2020, 07:47

Hallo Männer , ich hab da mal 1 Gedanken zum Thema Motor .Was haltet Ihr von HB Motoren.de aus Sömmerda das Teil wiegt 36 Kilo u. ...Dampf ist auch genug da .http//: hb - motor.de Was haltet Ihr davon ? Mfg. Dietmar
Benutzeravatar
Pluessy
Beiträge: 7
Registriert: So 18. Nov 2012, 23:48
Wohnort: Mackay (Australien)
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von Pluessy » Mi 17. Jun 2020, 12:45

Hast du mal den Preis angeschaut??? Fuer die Euro 10k kaufe ich mir lieber einige B&S Motoren. Bist du mit der Luciole nicht auf weniger als 30kg beschraenkt? Mein Motor is noch im entstehen, Details hier: http://tipis-ul-engines.mystrikingly.com/
Motor trocken sollte so bei 32kg sein und 35PS abgeben.
Cheers, Thomas
Building Spacek SD-1 from 51% kit
Timpilot
Beiträge: 1265
Registriert: Mo 29. Jan 2007, 10:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von Timpilot » Mi 17. Jun 2020, 13:05

Pluessy hat geschrieben:
Mi 17. Jun 2020, 12:45
...Details hier: http://tipis-ul-engines.mystrikingly.com/
Motor trocken sollte so bei 32kg sein und 35PS abgeben.
Cheers, Thomas
Sieht aus wie der SE33 XP, denn man bei Spacek kaufen kann!?
reifendietmar-2008
Beiträge: 625
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von reifendietmar-2008 » Mi 17. Jun 2020, 16:16

Hallo , Das ich immer erst stochern muß damit der Luftballon ( voll Informationen ) Platz u. die ..kostbaren Sachen zum Vorschein kommen :lol: :roll: Und : endlich mal jemand der der ..Sache ( Motorleistung ) Professionell auf den ..Grund geht :!: Genauso wird das gemacht : erstmal schauen wo d. Säge ..klemmt u. dann Lösungen suchen. Die Kunst besteht ja darin aus der vorhandenen u. in vielen Parametern schwer veränderbaren Grundlage das Beste zu machen. Pluessy zeigt hier ja auch auf das der B & S im Grunde genommen 1 ..Russenmotor .. ist . Alu Pleuel/ Vergaser nicht einstellbar etc. . Das effektivste wäre wenn Gehäusetechnisch machbar eine Kurbelwelle mit mehr Hub ! Wikipedia sagt : Drehmoment ist Kraft mal Hebelarm. Dazu müßte natürlich mal jemand ..etwas Geld in d. Hand nehmen um mal 100 ( eher mehr ) derartige Ku-wellen fertigen zu lassen. Die Gasflüsse zu verbessern ist schon gut , aber der Motor kann nur eine bestimmte Menge Kraftsoff OPTIMAL verbrennen was wiederum auch d. Leistung begrenzt. Und das Optimum bekomme ich nur mit einer Lambdamessung heraus , wobei bei dem Originalvergaser ja scheinbar d. verstellmöglichkeiten für d. verschiedenen Laststufen gar nicht vorhanden sind. War ja auch nicht vorgesehen für d. Motor -- Leerlauf u. Vollgas . Die Jungs bei HB haben es schon begriffen mit dem Hub u. haben das realisiert .Trotzdem Hut - Ab für Pluessy für die Professionelle herangehensweise :mrgreen: Mfg. Dietmar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
TDC
Beiträge: 658
Registriert: Mo 22. Aug 2011, 11:12
Wohnort: Nordpfalz

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von TDC » Do 18. Jun 2020, 08:14

reifendietmar-2008 hat geschrieben:
Mo 15. Jun 2020, 07:47
Was haltet Ihr von HB Motoren.de aus Sömmerda das Teil wiegt 36 Kilo u. ...Dampf ist auch genug da .http//: hb - motor.de
Ich denke diese Motoren sind zu schwer. Zu den 36 kg kommt noch ne Menge Klimbim drumherum wie Motorträger, Auspuffanlage, Propeller usw., da bist du schnell weit über 40 kg. Ich hab damals die Idee für die SD1 ganz schnell wieder verworfen.
Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat,
sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
(Antoine de Saint-Exupery)
Antworten