Bau einer Luciole MC 30

Moderator: Moderatorenteam

Antworten
reifendietmar-2008
Beiträge: 695
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von reifendietmar-2008 » Sa 10. Okt 2020, 11:33

Hallo Chris , Danke für die Erläuterung . Klingt Logisch auch das m.d. Gabeln , aber das waren für Hr. Colomban wahrscheinlich in ..Summe 20 Gr. zuviel ! Es geht bei dem ..Gewichtssparvögelchen auch überall recht eng zu. Die Splintbolzen kenne ich vom Trike her ... da ist aber der ..Teller schon zu groß für den Klappenspalt ! Eine Idee /Tip war es auf jeden Fall .. :idea: .Mfg. Dietmar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Uwe Seimetz
Beiträge: 516
Registriert: So 31. Jul 2005, 11:40
Wohnort: 53332 Bornheim

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von Uwe Seimetz » So 11. Okt 2020, 19:32

Wollte nur noch mal meinen Senf dazu tun. Bin leider nicht eher dazugekommen. Die Buchsen sind aus Bronze. Die Beschläge sind noch nicht an den Kanten poliert und die Großen sind noch nicht zusammen genietet. Die Scharniere auf dem unteren Bild sind für die Querruder, die Oberen für die Spaltklappen (es fehlt noch das Gegenstück). Der Teller des Bolzen ist aber kleiner als der Bund der Buchse.

Sorry Dietmar, ich habe mich auf deine Seite gedrängt. Ich fand das passt aber gut zum Thema.

Uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
reifendietmar-2008
Beiträge: 695
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von reifendietmar-2008 » Mo 12. Okt 2020, 04:39

Hallo Uwe , kein Problem. Das was Du da baust ist ja viel hochwertiger u. für deinen Flieger auch gerade gut genug :P . Ist ja fast n' großer Flieger , da muß das schon so sein. Weiterhin viel Spaß dabei . Mfg. Dietmar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
motortommy
Beiträge: 7
Registriert: Fr 3. Mai 2013, 13:29

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von motortommy » Do 12. Nov 2020, 12:25

was ist da los? Seit 4 Wochen kein Update :shock:
Diiietmaaaar!!! Bitte
reifendietmar-2008
Beiträge: 695
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von reifendietmar-2008 » Fr 13. Nov 2020, 06:57

Entschuldigung ! Fährst Du kein Auto .. ? sonst wüßtest Du das jetzt M+S Reifenzeit ist ! Aber Recht hast Du schon ... :cry: Der Winterholzvorrat muß auch noch gesägt werden u. ja - ein kleiner Mentaler / Altersbedingter ...Hänger ist auch noch dabei ! Aber es geht weiter bevor die Reaktion ( Nicht Errektion ) zum Spornradfliegen ( echt nötig ) zu sehr einschläft :roll: . In diesem Sinne : kommt alle gut über den Winter den es nicht mehr gibt ! :evil: Dietmar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Frajo57
Beiträge: 11
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 07:01
Wohnort: Salzkoten

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von Frajo57 » Fr 13. Nov 2020, 09:14

Hallo Dietmar.
Du hast doch sicherlich die Tel. Nr. oder Mailadresse von Heinz Thoma aus Freiburg. Ich wollte mal mit ihm sprechen bezüglich des Helix Propellers den er ja verwendet hat. Der Original Arplast Propeller aus Frankreich ist nicht mehr lieferbar weil es die Fa. nicht mehr gibt. Ansonsten könnte ich auch noch auf den Holzpropeller der SD1 zurückgreifen. Am liebsten hätte ich allerdings den Einstellpropeller aus Frankreich gehabt.
Ansonsten geht bei mir jetzt der Bau zügig voran. Leitwerke und Klappen sind fertig und zur Zeit beplanke ich die Flügel. Die CFK Stringer für die Holme habe ich selbst hergestellt. War einfacher als ich dachte nur eben Zeitaufwendig wegen tempern und was nicht alles. Nur für den Fahrwerksbügel will Heol allerdings 450€ mit Versand sehen. Wenn ich den genauen Aufbau des Bügels kennen würde würde ich den auch selber machen. Mal schauen was kommt.
Wie gut kommst du voran?
Gruß Franz
Benutzeravatar
Frajo57
Beiträge: 11
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 07:01
Wohnort: Salzkoten

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von Frajo57 » Fr 13. Nov 2020, 10:46

Bild
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
reifendietmar-2008
Beiträge: 695
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von reifendietmar-2008 » Fr 13. Nov 2020, 12:33

Hallo Blutabsauger von d. NVA das klingt nach .. Osten :mrgreen: Das Fahrwerk sind Glaslagen bis auf eine Endhöhe 25 x 25 mm , ich habe Sie aber wie beschrieben nachträglich mit CfK je 10 Lagen Oben u. Unten verstärkt da schon bei einem 120 Kilo .. Aspiranten u. noch ohne Flügel / Kraftstoff / Elektrik / Instrumenten sich die Schwinge meiner Meinung nach bedenklich durchgebogen hat. Ich dachte mir das ganze mit 2,5 Multipliziert wird Eng :roll: Und nach sooo... Viiieeel Arbeit wollte ich nicht wegen einem zu ..Mickrigem Fahrwerk auf d. Schnauze liegen :evil: Hattest Du Hilfe beim ..Einpacken der Flügelhaut :?: Bekommt man alleine eigentlich unmöglich hin .... . Ich schick dir ne PN : Mfg. Dietmar
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 141
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von Andres » Fr 13. Nov 2020, 14:00

Franz,

wenn du keine Angst vor Laminierarbeiten hast, würde ich einen Selbstbau der Schwinge empfehlen. Es muss eine Zeichnung davon geben. Der Rest ist nur grobe Auslegung (rechne mit dem dreifachen des max. Gewichts). Bauweise: laminiertes Eschenholzkern mit Glasfasern nach Bedarf verstärkt. Oben und unten sollten UD-Fasern ran und an dann alles schön in Biaxialgelege umwickeln. CFK würde ich wegen der viel geringeren Bruchdehnung und daher geringere Energieaufnahme nicht empfehlen: Die Schwinge würde wenig schwingen und die Kohlefaser müsste alle Lasten aushalten. An solchen arbeitenden Teilen ist Glasfaser immer besser dran. Durch den Holzkern erreicht du mit weniger Gewicht genügend Festigkeit und Steifigkeit, als wenn man es komplett aus Glas macht.

Viele Grüße,
Andrés
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
Benutzeravatar
Frajo57
Beiträge: 11
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 07:01
Wohnort: Salzkoten

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von Frajo57 » Fr 13. Nov 2020, 15:04

Hallo Dietmar.
Die Beplankung aufziehen haben wir zu zweit gemacht. Das geht allein nicht und würde auch viel zu lange dauern. Ich habe Harz von R&G mit 90 Min offener Zeit verwendet. 75 Minuten haben wir dann gebraucht. Der Unterdruck darf nur ganz schwach sein. Im Kontrollschlauch mit Wasser(nicht Rotwein wie bei Monsieur) hatte ich 6cm Höhenunterschied. Bei mehr dellt sich die Beplankung ein.
Ich werde mich jetzt mal Fahrwerksmäßig ein bischen schlau machen und dann wahrscheinlich selber tätig werden. Ein Modell dafür ist ja schnell gebaut. Schade das in den Plänen nicht darauf eingegangen wird. Mit dem laminiertem Eschenholz hört sich aber schon mal ganz gut an. Vielen Dank auch an Andres für seinen Beitrag.
Gruß Franz
reifendietmar-2008
Beiträge: 695
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von reifendietmar-2008 » Fr 13. Nov 2020, 18:45

Hallo Franz , Hallo Andre's . Bei meiner Schwinge habe ich das ja nachträglich verstärkt , wenn Franz sich jetzt Mühe gibt u.1ne mehrfach verwendbare Form baut wär das ja ..Spitze :lol: Die würde ich mir dann glatt auch mal .. ausleihen ( wenn nötig ) :roll: . Arbeit macht das laminieren solcher wirklich leichten Profile nicht , die Form dafür bauen dauert bestimmt viel länger ! Da ich bei mir immer alleine binn u. auch durch die ..Mithelfende :roll: Freundin / Ehefrau durch Ihre ..Mithilfe keinen Ehekrieg provozieren wollte habe ich mir von einem LTB Profi die ... Genehmigung :oops: geholt das in meiner im Forum beschriebenen Verfahrensweise zu machen. 1 Grund war der,, das eventuell beim Vakuum ziehen eben diese ..Dellen entstehen könnten :shock: . Durch das auflegen Planer Lagerhölzer war eine absolut ebene Fläche garantiert + 0 Risiko :!: Und die Verschränkung ließ auch völlig unkompliziert bewerkstelligen . Meiner Meinung nach die Unkomplizierteste Art u. Weise vor allem für ... Alleinunterhalter bei includierter Risikominimierung . Ich habe bei Streiflicht festgestellt das die Beplankung zw. d. Rippen sich ganz geringfügig wirft /einfällt obwohl die Beplankung auch von innen sorgfäligst impräniert worden ist ! Aber das liegt wahrscheinlich am Holz ... das ja im Gegensatz zu Menschen bekanntlich IMMER ARBEITET :mrgreen: Mfg. Dietmar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 141
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von Andres » Sa 14. Nov 2020, 07:57

Man kann auch mit Stoff verbundene Latten nehmen. Ein vorgebogenes Alublech geht natürlich auch. Hier ein Beispiel von Sascha Heuser vom Nachbau der Horten IV:

Bild

Das war zwar beim Vorbiegen, müsste aber genauso für die direkte Beplankung funktionieren. Wichtig wäre nur eine Möglichkeit zur Verspannung zu haben. Vorteil der Latten ist, dass sie universell verwendbar sind, während das Alublech nur für das verwendete Profil funktioniert.

Übrigens, auf der Seite von Sascha Heuser sind noch viele andere interessante Bilder mit Holzarbeiten:

https://www.holzleicht-flugzeugbau.de/H ... _H-IV.html

Viele Grüße,
Andrés
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
reifendietmar-2008
Beiträge: 695
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von reifendietmar-2008 » Sa 14. Nov 2020, 13:00

Der Perverser ( Perser ) Teppich mit den Latten ist auch ein Suuper Einfall . Ich mach ja sowas zum ersten mal u. habe mal in Metall gelernt, da steckt das eben so drin .... Heavy Metall :lol: Sollte man einer 1 Tag's Fliege verzeihen , gebt mir mehr Lebenszeit u. ich schwöre mich zu besser'n ! :mrgreen: Ich binn heilfroh das ich das recht passabel hinbekommen habe. :roll: Und mit den Augen & Ohren .. Mausen ist eh sehr Ertragreich , nur kann man nicht überall sein geschweige denn alles sehen . Schönes Wo - ende noch allen . Mfg. Dietmar
reifendietmar-2008
Beiträge: 695
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von reifendietmar-2008 » Do 19. Nov 2020, 19:40

Hallo , da ist er wieder . Habe schon mal vorgezogene ..Weihnachten gemacht ! Wer weiß ob d. Weihnachtsmann kommen darf wegen C .... na . Hab d. Teil auf d. 120 Kilo Messe in Stendal gesehen u. gleich geordert. Extrem leicht :lol: u. man beachte die Suuper Passform für Langstrecken / Inkontinente Piloten , falls doch mal was in d. Hose geht ...kleckert es n. ins Holzflugzeug :lol: nicht das noch eine ... Inflightdelaminated Geschichte passiert :mrgreen: Hab in dem Ausstellungsstück probegesessen u. war sofort begeistert ! Nun muß es blos endlich mal weitergehen :cry: Mfg. Dietmar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
stefan franke
Beiträge: 47
Registriert: Sa 4. Okt 2014, 19:27

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von stefan franke » Sa 5. Dez 2020, 13:25

@ Frajo

Kannst du mehr über den Bau der Holmgurte berichten?
Wieviel Lagen ? Welches Material? Wie vorbereitet und verklebt usw?

Vielen Dank
Antworten