Bau einer Luciole MC 30

Moderator: Moderatorenteam

Antworten
Benutzeravatar
Pluessy
Beiträge: 7
Registriert: So 18. Nov 2012, 23:48
Wohnort: Mackay (Australien)
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von Pluessy » Do 18. Jun 2020, 11:21

Timpilot hat geschrieben:
Mi 17. Jun 2020, 13:05
Pluessy hat geschrieben:
Mi 17. Jun 2020, 12:45
...Details hier: http://tipis-ul-engines.mystrikingly.com/
Motor trocken sollte so bei 32kg sein und 35PS abgeben.
Cheers, Thomas
Sieht aus wie der SE33 XP, denn man bei Spacek kaufen kann!?
Eine Berichtigung: Igor hat den SE33 Motor auf meine Empfehlung entwickelt und eingesetzt. Auch der XP is auf meine Hinweise hin modifiziert worden. Nicht anders herum.
Building Spacek SD-1 from 51% kit
reifendietmar-2008
Beiträge: 641
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von reifendietmar-2008 » Mi 24. Jun 2020, 15:50

Hallo Leute, da ich ja nun im ...Endstadium binn habe ich mir schon mal n' Kopp gemacht wie das Fliegerchen Optisch besser : Aussieht u. Erkennbar in d. Luft ist. Im 2. Bild sind die Probe/ Versuchsstücken v. d. Rans Fahrwerksverkleidung zu sehen. bei d. Rans ist allerdings u. einfacherweise nur 1 Grades Rohr verbaut ,so das es dort Easy zu machen war .Ich binn noch am überlegen wie d. ..Fall bei d. Luci zu lösen geht. Mfg. Dietmar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
reifendietmar-2008
Beiträge: 641
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von reifendietmar-2008 » Di 14. Jul 2020, 04:26

Hallo Leute , ich wollte mich auch wieder mal zu Wort melden. Diesmal habe ich mich über d. Thema Radbremse her gemacht. Bowdenzüge bestellt / Hüllen m.Teflonseele / Lötnippel dazu . Zweiradshop Schreiber FF/Main da gibt es alles zu Thema Bowdenzug . Was mich nun stört ist die ..Baumelei d. Bowdenzüge unterm Rumpf ... aber wer das eine will muß d. andere mögen :roll: . Die betätigungshebel sind wieder mal von .. Chinamann beigesteuert worden. Zwischendurch gab's wieder mal 1 kleinen Kreativen Hänger .... :cry: . Kommt in den besten Familien vor ...Leider. Bis demnächst .... Mfg. Dietmar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Timpilot
Beiträge: 1272
Registriert: Mo 29. Jan 2007, 10:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von Timpilot » Di 14. Jul 2020, 11:54

Die direkte Verlegung der Bowdenzüge vom Steuerknüppel nach unten sieht nicht so aus, als ob man den Steuerknüppel noch frei bewegen kann...
reifendietmar-2008
Beiträge: 641
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von reifendietmar-2008 » Di 14. Jul 2020, 20:33

Hallo Tim , mit deiner Anahme täuscht Du dich ... Beginn Bowdenzug bis ..Bodenblech sind 18 cm . Wobei durch höhersetzten der Betätigungshebel noch mehr möglich wäre , was aber absolut nicht nötig ist ! Morgen kommt ein Bild mit Querruder Rechts voll ausgeschlagen , das wird dich überzeugen .Habe wieder mal 1 Sch ....ß Netz ... deswegen morgen v. Festnetz in Fa. . Bis dahin : Mfg. Dietmar
reifendietmar-2008
Beiträge: 641
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von reifendietmar-2008 » Mi 15. Jul 2020, 05:58

Bild nachgereicht : Leider hat sich die Idee mit dem abnehmbaren Steuerknüppel nun wieder relativiert ... :roll: Aber deswegen geht die ..Welt nicht unter :mrgreen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Frajo57
Beiträge: 4
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 07:01

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von Frajo57 » Mi 15. Jul 2020, 22:28

Hallo Dietmar
Ich bin neu hier und habe auch vor eine Luciole zu bauen. Vor Jahren habe ich schon mal einen Kiebitz gebaut den ich auch fliege. Die Pläne für die Luciole habe ich schon erhalten und jetzt geht es ans Material bestellen. Es wäre schön wenn ich hier ab und zu mal eine Frage stellen könnte um Ärger und Kosten zu sparen. Z.B. wieviele Platten von dem 1,2 und 1,6mm Okume hast du bestellt? Einfach nur die qm nach Liste? Die Adresse ist hier ja schon nachzulesen. Lese hier schon eine ganze Weile mit großem Interesse mit.
Gruß aus Paderborn
Franz K
reifendietmar-2008
Beiträge: 641
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von reifendietmar-2008 » Do 16. Jul 2020, 12:14

Hallo Franz , Ich hoffe Du bist geschieden u. Besitzer einer großen Garage ( bei geschiedenen geht auch 1 großes Wohnzimmer :mrgreen: ) ... Spass beseite . Ich muß sagen mit dem Großen Vogel Kiebitz hast Du nicht die hälfte Arbeit wie mit der Luciole , weil meiner Meinung nach viel mehr geschnippel/ anpassungen zu machen sind. Ich habe schon jemandem geholfen u. Ihm geraten erst mal mit dem Seitenleitwerk u. d. Höhenleitwerk anzufangen um sich ... einzuarbeiten. Das Seitenleitwerk hat er mittlerweile fertig. Fragen sind gerne willkommen u. werden auch zügig beantwortet. Na dann ... Let's Go zu Luci :lol: Dietmar
reifendietmar-2008
Beiträge: 641
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von reifendietmar-2008 » Do 16. Jul 2020, 12:21

Hallo noch mal , Franz .. welche Baunummer hast Du bekommen ? Nur mal zur Info wieviel Pläne mittlerweile ..Unterwegs sind . Danke
Benutzeravatar
Frajo57
Beiträge: 4
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 07:01

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von Frajo57 » Do 16. Jul 2020, 21:42

Hallo Dietmar
Ich hab die Baunummer 304 erhalten. Das da viel Arbeit auf mich zukommt ist mir bei der Sichtung der Pläne klargeworden. Wenn man an einem Abend alle Pläne durchschaut bekommt mans mit der Angst. Also immer nur einzelne Baugruppen auf Korn nehmen. Ansonsten, geschieden...hab ich, und große Garage...hab ich auch. Allerdings hat der Kiebitz auch viel Arbeit gemacht. Den hab ich 1997 gebaut und da gab es im Gegensatz zu heute kein einziges Teil irgendwo fertig zu kaufen. Wirklich alles selbstgemacht.
Das Scannen der Französischen Anleitung der Luciole klappt überigens mit dieser OCR Sofware wunderbar. Ich übersetze das dann mit dem DeepL online Übersetzer der um Klassen besser ist als Google. Streckenweise so als hätte Monsieur das gleich in Deutsch geschrieben. Nur wenig kauderwelsch. Denkst du an die Plattenanzahl?
Gruß
Franz K
reifendietmar-2008
Beiträge: 641
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von reifendietmar-2008 » Fr 17. Jul 2020, 05:30

Hallo Franz , noch 1 ..Anmerkung : Bestelle möglichst sofort die CfK Hauptholmverstärkungen , die Firma fertig die ..Dinger erst ab ... 6 Klienten .. ! Nicht das dein ..Tatendrang durch Lieferschwierigkeiten eingebremst wird. Wenn Du den Kibitz wirklich ohne vorgefertigte Teile gebaut hast ist das natürlich etwas mehr Arbeit aber dafür mit weniger Geld passiert. Den Link für die Übersetzung mußt Du mir mal schicken , ich bin zwar fertig :?: :arrow: :roll: aber einfach noch mal zum ..hinterherlesen . Wenn Du Sie einmal gebaut hast fragt man sich : was war denn nun Sooo... schwer dabei . Ist wie immer : hinterher ist man immer schlauer :mrgreen: . Mfg. Dietmar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
maximus
Beiträge: 32
Registriert: So 9. Apr 2017, 15:49

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von maximus » Fr 17. Jul 2020, 07:06

Sers Dietmar,

anbei der Link zu dem Translator, nutze diesen auch sehr gerne !

https://www.deepl.com/translator

Sers der Maxi
reifendietmar-2008
Beiträge: 641
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von reifendietmar-2008 » Fr 17. Jul 2020, 17:17

Ich danke dir Eugen . Wie schon mal gesagt : gemeinsam sind wir Stark :!: :mrgreen: Mfg. Dietmar
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 79
Registriert: So 26. Jan 2020, 13:09
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von Andres » Mo 3. Aug 2020, 10:43

Hallo Dietmar,

1 k€ für die paar Teile?! Ganz schön saftig. Das ist nichts was man nicht selbst herstellen kann. Für die Schwinge kann man sich ein Kern aus Eschen-Holz basteln und mit Glasgewebe selbst verstärken. Die Stringer sind nichts anderes als ein paar Kohle-Rovings mehr oder weniger plan geleimt. Für den Preis sehen sie im Bild aber ziemlich wellig aus … Was ich nicht zuordnen kann sind die Platten mitten drin. Was ist das?

Viele Grüße,
Andrés
Schneewittchen's Bau-Blog:
https://hortenmicrolight.wordpress.com/
reifendietmar-2008
Beiträge: 641
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitrag von reifendietmar-2008 » Mi 5. Aug 2020, 20:40

Hallo Andre's , Du hast da vollkommen Recht mit dem Preis ! :cry: Aber wenn man nicht weiss was u. wieviel in d. Fahrwerksschwinge drin ist u. dann auf der ..Schnauze liegt u. die ganze Sch...se noch mal macht hab ich mir gesagt ..mach's Safty ! Das ist am Ende billiger . Ich habe auch nur diese Teile in Fronkreisch gekauft, ist ja im Bautagebuch auch ersichtlich. Wobei ich die Schwinge nach dem probesitzen ( Statisch ) d. 120 Kilo Dummys sofort verstärkt habe .Das war echt zu ..schwiepig , nur um dieses dämliche Leergewicht zu halten Bei den Stringern liegt d. Fall ähnlich. Die ... Platten sind nur CfK Gewebestreifen ( 200 gr. ? )die beidseitig den H- Holm im Rumpfbereich verstärken. Spinner ist von Rans S 6s Haube gebraucht vom ULF 2 , ansonsten alles Sperrholz. Ich wurde in d. letzten Zeit wieder mit Autoschraubereien .. abgehalten , die haben aber alle 1 Anzeige wegen Baubehinderung bekommen :lol: Bis später ... Mfg. Dietmar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Antworten