Baubilder eines Flugzeuges

Moderator: Moderatorenteam

Antworten
Benutzeravatar
Uwe Seimetz
Beiträge: 491
Registriert: So 31. Jul 2005, 11:40
Wohnort: 53332 Bornheim

Re: Baubilder eines Flugzeuges

Beitrag von Uwe Seimetz » Do 25. Aug 2016, 17:17

Ich muss die geneigte Leserschaft einmal nach ihrer Meinung fragen. Ich habe 2 Adapterteile zur Befestigung meiner Newton Tankverschlüsse angefertigt, damit ich diese vor dem schleifen und lackieren demontieren kann.
Meine Frage.:
Den einfachen Weg nehmen und den Adapterring von außen mit dem originalen Befestigungsring von außen aufschrauben (schrauben-kleben) oder mit einer Dichtung verschrauben? Natürlich mit selbstsichernden Muttern

Oder das Teil mit der Fäche von innen einkleben und mit dem Holzring von außen kleben und verschrauben, hätte den Vorteil, die Lochdurchbruchkanten kommen nicht mit mit Sprit in Berührung, ist aber erheblich mehr Arbeit. Füge noch 2 Bilder von einer Maschine aus Kanada zum besseren Verständnis bei. Der kleine Holzring wird noch einmal bis zur Rippenhöhe mit eine Platte aufgedoppelt, worauf auch die Außenbeplankung befestigt wird.

Noch eine Frage an die Aerodynamiker unter Euch, den Außenflansch ca.3 mm dick, in die Außenbeplankung, 2,38 mm dick, einlassen oder einfach aufsetzen. Wieviel wird die Strömung gestört oder ist es unerheblich)

Das Ganze wird dann noch zwischen den Rippen ausgeschäumt. Ist eben doch kein 120 Kilo Flieger.
Den Minitank habe ich aus dem ersten Tankset geschniten. Diese habe ich verschrottett :evil: , teuer teuer, da waren mir zuviele Luftblasen drin und auch weitere Mängel die mir nicht gefallen haben.

Uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Uwe Seimetz am Mo 8. Jan 2018, 18:08, insgesamt 1-mal geändert.
Timpilot
Beiträge: 1234
Registriert: Mo 29. Jan 2007, 10:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Baubilder eines Flugzeuges

Beitrag von Timpilot » So 28. Aug 2016, 15:51

Wegen der Aerodynamik:

Profilname/-koordinaten?
Reiseflug: Reynoldszahl bzw. Flügeltiefe und Fluggeschwindigkeit?
x-Position des Tankdeckels im Flügelprofil?
Oberflächengüte des restlichen Flügels?
Profilanstellwinkel bzw. Flügelfläche und Flugzeugmasse?
Benutzeravatar
Uwe Seimetz
Beiträge: 491
Registriert: So 31. Jul 2005, 11:40
Wohnort: 53332 Bornheim

Re: Baubilder eines Flugzeuges

Beitrag von Uwe Seimetz » So 28. Aug 2016, 16:54

Hallo Tim,

ich werde das Teil doch oberflächenbündig einbauen. Der Hauptauftrieb liegt im 1. Drittel des Flügels, genau da wo der Tankeinlass ist. Flügelprofil ist NACA 63.212. Anstellwinkel 1.5°. Oberfläche hochglanz lackiert.
212 Kts. bei 75% Leistung. (Daten von fliegenden in den Staaten)
MTOW. 910 kg.
Zuletzt geändert von Uwe Seimetz am Mi 31. Aug 2016, 19:00, insgesamt 1-mal geändert.
Timpilot
Beiträge: 1234
Registriert: Mo 29. Jan 2007, 10:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Baubilder eines Flugzeuges

Beitrag von Timpilot » Mo 29. Aug 2016, 07:45

Uwe Seimetz hat geschrieben:Hallo Tim,

ich werde das Teil doch oberflächenbündig einbauen. Der Hauptauftrieb liegt im 1. Drittel des Flügels, genau da wo der Tankeinlass ist. ...
Uwe, Auftrieb wirst Du dadurch nicht verlieren - evtl. wird es sogar mehr, wenn es über den Tankdeckel strömen muss. Widerstand erzeugst Du aber in jedem Fall, dafür wäre es dann interessant, ob man noch in sonst laminarer Strömung liegt und wie dick die Grenzschicht an der Stelle ist. Aber wenn Du nun eh bündig einbaust spare ich mir die Mühe.
Benutzeravatar
Uwe Seimetz
Beiträge: 491
Registriert: So 31. Jul 2005, 11:40
Wohnort: 53332 Bornheim

Re: Baubilder eines Flugzeuges

Beitrag von Uwe Seimetz » Mi 21. Dez 2016, 20:59

Soo..........hab mich endlich aufraffen können. Das neue Tor für die Werkstatt ist nun eingebaut, verglast und versiegelt. Jetzt muß ich noch ein Tor für den Außenzaun machen, damit ich auch auf das Grundstück komme und nicht den Leuten immer durch das Haus laufen muß. Danach sollte das Innenleben des Raumes noch etwas wohnlich gemacht werden. Muß die Folien dann entfernen, noch etwas Staubsaugen und wischen. :mrgreen: Die Halle ist dann wesentlich größer als es auf den Bilden scheint.
Fehlt mir noch eine Heizung ......... Falls jemand noch eine Warmluftheizung bis ca. -20 Kw nutzlos rumstehen hat, bitte melden :)



Wünsche allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Uwe Seimetz am Mo 8. Jan 2018, 18:12, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
homebuilder
Beiträge: 317
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 18:28

Re: Baubilder eines Flugzeuges

Beitrag von homebuilder » Do 22. Dez 2016, 07:11

... na da kann ja die Bude dann im Winter warm werden.
Man sieht's. Aus Meisters Hand. :D

Ich hör mich mal um, wegen der Heizung.

Einen schönen Gruß,
homebuilder :D
Nichts auf der Welt ist schwierig :wink: es sind unsere Gedanken, welche den Dingen diesen Anschein geben.
Benutzeravatar
monkele
Beiträge: 25
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 09:08

Re: Baubilder eines Flugzeuges

Beitrag von monkele » Mi 22. Mär 2017, 19:16

Hallo Uwe....

gibt es was Neues bei dir.....kommst du voran oder machste gerade eine "musische" Pause ???

Lieber Gruss

Micha
It´s not the speed that kills you....it´s the sudden stop !!!!!!
Benutzeravatar
Uwe Seimetz
Beiträge: 491
Registriert: So 31. Jul 2005, 11:40
Wohnort: 53332 Bornheim

Re: Baubilder eines Flugzeuges

Beitrag von Uwe Seimetz » Sa 25. Mär 2017, 22:10

Nein, ich mache keine musische Pause. Aber es gibt eben noch mehr im Leben zu tun als nur Flugzeug bauen. Hin und wieder muß man auch mal was Zuhause arbeiten.
Das Teil war auch etwas zu wuchtig um es alleine zu montieren, wenn ich es auch alleine hergestellt habe. Außerdem funktioniert nicht immer alles so wie man sich es gerne ausmalt oder wünscht. Die Befestigungsaugen in der Wand und die alten Torscharniere sind bestimmt 100 Jahre alt und mussten angepasst werden, was eben erst mit dem Einabau möglich war und das Wetter sollte ja auch mitspielen. Aber mein Tor zur Straßenseite ist endlich montiert. Noch etwas anstreichen, kleine Ergänzungen wie Feststellriegel und Bodenschwelle usw. sind zu machen. Jetzt ich kann endlich in die Halle ohne die Nachbarn zu belästigen.
Obwohl ich es Wissen müsste, früher musste ich sowas berechnen, habe ich die Windlast doch etwas unterschätzt. Es gilt noch am oberen Ende einen Riegel zu konstruieren der die Bewegungen durch den Wind abfängt.
Ein weiterer Schritt ist getan, es gibt aber noch mehr zu tun.

Uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Uwe Seimetz am Mo 8. Jan 2018, 18:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
monkele
Beiträge: 25
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 09:08

Re: Baubilder eines Flugzeuges

Beitrag von monkele » Sa 25. Mär 2017, 23:12

Sieht aber top aus....Respekt up
It´s not the speed that kills you....it´s the sudden stop !!!!!!
Benutzeravatar
homebuilder
Beiträge: 317
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 18:28

Re: Baubilder eines Flugzeuges

Beitrag von homebuilder » So 26. Mär 2017, 08:16

Hallo :D

up up up

Machst Du noch auf das Holztor eine Blechabdeckung, zum Schutz vor dem Regen :?:

Na dann kann es ja weiter gehen ...

Ja, ja, der Wind und die Last :wink: :roll:

Ich brauche noch 2 Holzschiebetore, ca. 5 x 4,5 Meter :wink:

Einen schönen Gruß,
homebuilder :D
Nichts auf der Welt ist schwierig :wink: es sind unsere Gedanken, welche den Dingen diesen Anschein geben.
Benutzeravatar
Uwe Seimetz
Beiträge: 491
Registriert: So 31. Jul 2005, 11:40
Wohnort: 53332 Bornheim

Re: Baubilder eines Flugzeuges

Beitrag von Uwe Seimetz » Do 27. Apr 2017, 17:07

An alle die noch keine Werkstatt haben. Ich habe in Kanada diese Art von Hallenbauten gesehen. Wahrscheinlich kann man sie bei uns sogar als "fliegende Bauten" oder so ähnlich deklarieren. Hat dann geringere Anforderungen von der Bauordnung. Die Containerinnenwäde werden noch bis auf rechts und links 3 Meter rausgeschnitten. Somit hat man eine größere Innenbreite und wenn man noch kleine Trennwände setzt, 4 abschließbare Räume in der Halle
Uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Uwe Seimetz am Mo 8. Jan 2018, 18:28, insgesamt 1-mal geändert.
Timpilot
Beiträge: 1234
Registriert: Mo 29. Jan 2007, 10:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Baubilder eines Flugzeuges

Beitrag von Timpilot » So 30. Apr 2017, 07:42

Die Struktur der Dachkonstruktion gefällt mir auch ganz gut!
reifendietmar-2008
Beiträge: 543
Registriert: Do 27. Mär 2008, 10:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Baubilder eines Flugzeuges

Beitrag von reifendietmar-2008 » So 14. Mai 2017, 20:48

Die Dach Holzbrettbinder sind doch ein Alter Hut Tim. Die Stahlbinder in Addis Flugwerften wie in Großenhain , Stendal u. Lönnewitz da krieg ich schon eher das Staunen was so alles geht .Da wurde nur verbaut was NÖTIG war , heute kommt ja noch ein Mehrwersteuer Plus bringender .... Sicherheitszuschlag drauf ! Jetzt weiß ich auch warum man kein Problem hat eine Strasse 3 u. mehrmals aufzubuddeln. Bringt jedesmal .... na was ... Mehrwertsteuer ! Natürlich auch Arbeit .
Timpilot
Beiträge: 1234
Registriert: Mo 29. Jan 2007, 10:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Baubilder eines Flugzeuges

Beitrag von Timpilot » Mo 15. Mai 2017, 08:29

Klar ist es ein alter Hut, aber da ist mit Sachverstand eine Struktur gebaut, die aus recht günstigem Material besteht. Das findet man heutzutage immer weniger. Heutzutage muss es immer stylish sein und kostst dann eben auch entsprechend.
https://www.zimmerei-reumann.at/s/cc_im ... 1427291160
Benutzeravatar
Uwe Seimetz
Beiträge: 491
Registriert: So 31. Jul 2005, 11:40
Wohnort: 53332 Bornheim

Re: Baubilder eines Flugzeuges

Beitrag von Uwe Seimetz » So 17. Sep 2017, 19:01

Nach einigen Wochen in USA und Kanada und vielen Wochen sehr intensiver Arbeit an meiner neuen Werkstatt muß ich mich mal wieder zurück- und Fortschrtitte melden. Man will ja schließlich in einem angenehmen Klima arbeiten. Schließlich verbringen wir Flugzeugbauer mehr Zeit in der Bauwerkstatt als im heimischen Wohnzimmer. :oops: :wink:
Soooo, noch etwas Fenster putzen und ein paar Gardinchen............
Weil doch ziemlich viel Holzwurm im Gebälk waren, 100 Jahre Dreck, rieselnder Mörtel und Kohlestaub (Kohlehandlung für eine lange Zeit gewesen) habe ich mich entschlossen die Decke und Wände insektendicht zu machen. Wer will schon einen Holzwurm in seinem Flieger haben, außer sich selbst natürlich.

Viele Grüße
Uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Uwe Seimetz am Mo 8. Jan 2018, 18:41, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten