Ceconite lackieren

Moderator: Moderatorenteam

Ulysses
Beiträge: 7
Registriert: 20.05.2009, 10:49

Ceconite lackieren

Beitragvon Ulysses » 04.03.2019, 17:44

Hallo zusammen,

ich beschäftige mich gerade mit den Wiederaufbau einer Rans S10, die ist allerdings nicht unbedingt "low and slow".

Der Flieger soll in Zukunft mit einem 912 ULS in die Luft gehen. Die Bespannung vom Rumpf sieht noch gut aus, die Farbe ist aber hässlich und soll geändert werden. Es handelt sich vermutlich um Autolack.
Die Flügel sind teilweise schon mit Ceconite bespannt.

Ich überlege mir derzeit mit dem nicht so toxischen, auf wasserbasierten Steward System weiter zu arbeiten.
Gibt es denn jemaden der damit schon mal Erfahrungen gemacht hat?
Oder gibt es auch billigere Alternativen innerhalb Europa als mir aus USA z.B. Stits Poly Fiber teuer bestellen zu müssen?
IRSA geht bei seinem DD-Lacken leider immer von einem Aufbau auf Spannlack aus.
Aber wenn man die Gebrauchsanleitung von Ceconite ernst nimmt steht da ganz klar drinn, mit nicht spannenden Sealer/Primer auf das Ceconite zu gehen. Das ist wohl auch die Ursache, dass bei dem mit Spannlack grundierten Ceconite es bald zu Rissen und Farbschichtablösungen kommen kann.
Was könnte man also anstatt des Spannlacks verwenden um später zum Beispiel wieder mit IRSA-Lacken, oder vergleichbarem weiter zu arbeiten?

Auf Euere Erfahungen Meinungen und Empfehlungen bin ich sehr gespannt.

Gruß Ulysses
Benutzeravatar
Baby
Beiträge: 210
Registriert: 26.02.2012, 16:22

Re: Ceconite lackieren

Beitragvon Baby » 04.03.2019, 19:33

Hallo Ulysses

Bei bespannten Teilen ist die dauerhafte Elastizität des Lacks entscheidend. Da gibt es mittlerweile sehr gute PU Lacke.
Ich habe zuletzt einige kleinere Teile mit dem Oratex Lack beschichtet. https://www.lanitz-aviation.com/luftfahrtlacke Der ist, was die Flexibilität und die Deckkraft angeht, bisher das genialste was mir untergekommen ist.
Das Zeugs ist leider nicht wirklich billig. Ich werde den nächsten Flieger aber wohl trotzdem damit lackieren. Geht auf Oratex direkt, wegen Ceconite würde ich da mal anrufen.

Wenn du die schon lackierten 'alten' Teile überlackierst, dann achte besonders auf vorhandene Lackrisse an Übergängen und Formleisten. Da sitzt immer Schmodder drin der den neuen Lack nicht hält. Anschleifen und bei Bedarf ein Abdeckband drüber kleben. Eine Zwischenlage aus Primer/ Haftgrund macht Sinn. Wiegt aber auch. Vorher in jedem Fall ausprobieren ob die Lacke sich auch wirklich vertragen.
Ruf die IRSA einfach mal an, was die dazu sagen. Der Kundenservice da ist recht gut.

Wir haben ganz früher auch schon mal mit 'Plathan' https://www.plantag.de/category/produkt ... _coatings/ lackiert. Super Oberfläche, aber die Lackschicht ist eigentlich für Stoff zu spröde. Auch vielleicht mal anrufen.

Grüße!
Robert

Zurück zu „Die Ecke der Flugzeugbauer“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste