Was wollt Ihr von einem 120kg Feierabendflieger?

die neue Leichtigkeit des Fliegens

Moderator: Moderatorenteam

Benutzeravatar
Timpilot
Beiträge: 1185
Registriert: 29.01.2007, 11:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Was wollt Ihr von einem 120kg Feierabendflieger?

Beitragvon Timpilot » 29.04.2017, 13:26

Cpt. Kono hat geschrieben:Ist es denn überhaupt möglich eine Acro-Variante zu bauen bei so einer engen Gewichtsvorgabe? :shock:


Acro wäre E-Klasse als Amateurbau - da sind die 120kg dann egal, auch die 65km/h Vmin etc. und somit kann das dann schon klappen. Wie gesagt als Variante.
Benutzeravatar
Cpt. Kono
Beiträge: 70
Registriert: 30.12.2015, 09:47
Wohnort: Reichshauptstadt

Re: Was wollt Ihr von einem 120kg Feierabendflieger?

Beitragvon Cpt. Kono » 29.04.2017, 13:32

Das würde dann ja auf eine "quasi S-9" hinauslaufen.
Allet Jute von der Spree
Kono


"Fliegen ist das einzig senkrechte."
cbk
Beiträge: 17
Registriert: 24.08.2015, 11:57
Wohnort: NRW

Re: Was wollt Ihr von einem 120kg Feierabendflieger?

Beitragvon cbk » 29.04.2017, 19:34

Timpilot hat geschrieben:Hallo zusammen,
worauf würde es Euch denn ankommen bei einem 120kg Feierabendflieger?
Wie wichtig sind Euch die folgenden Eigenschaften bzw. was würdet Ihr wählen?
Wo liegen die Erwartungen zum Anschaffungspreis für einen Bausatz und einen fertigen Flieger?
Sind noch andere Punkte wichtig, dann einfach aufschreiben.


Moin,
zwar sehr spät, aber auch von mir.

1. Anschaffungspreis bis Flugfertig?

So maximal 20.000 € wäre nett, ggf. mit zusätzlicher Eigenleistung.

2. Als Fertigflugzeug verfügbar?
3. Als Bausatz verfügbar?

Wäre für mich kein KO-Kriterium, wenn es kein Fertigflugzeug gibt. Allerdings sollte es dann Bausätze geben und die sollten auch wirklich für Normalsterbliche montierbar sein. Damit meine ich insb. eine gute Dokumentation der Arbeitsschritte mit Explosionszeichnungen und ein kleinschrittiges Vorgehen.

4. in einer Garage/einem Anhänger hangarierbar?

Die Transportierbarkeit auf einem PKW-Anhänger ist absolut notwendig. Zudem muß der Flieger von einer Person in vertretbarer Zeit auf- und abbaubar und auf den Anhänger verladbar sein. Wäre das nicht der Fall, müßte ich für die Hangarierung in 4 Jahren hier in der Gegend soviel bezahlen, wie der ganze Vogel wert ist (siehe 20.000 € oben).

5. minimale Zuladung (Kraftstoff und Pilot)?

  • 100kg für den Piloten in sturmfester Winterkleidung und mit Helm (ggf. 110kg), Begründung für die Winterkleidung siehe unten.
  • 5-10kg Gepäck
  • voller Kraftstofftank

6. anfängerfreundliche Flugeigenschaften?
7. maximale Reisegeschwindigkeit über 100km/h?
8. Überziehgeschwindigkeit unter 65km/h?

Gutmütige Flugeigenschaften sind mir sehr wichtig. Ob die Reisegeschwindigkeit nun knapp über oder unter 100km/h liegt, ist mir nicht so wichtig. Allerdings sollte das Geschwindigkeitsfenster möglichst groß sein, damit der Vogel nicht gleich runterfällt, wenn er von derThermik auch mal heftigst durchgeschüttelt wird und der Fahrtmesser dabei Purzelbäume schlägt. Ich will halt das Gefühl haben, daß ich als Mensch der limitierende Faktor bin, wenn es um Turbulenzen etc. geht. Bei Flügen, bei denen es ungeplant übler kommt als Gedacht, will ich nicht noch Angst haben müssen, daß ich das Material überlaste.

9. geschlossene oder offene Kabine?

Gerne eine offene "Kabine" und mit offen meine ich wirklich offen, vergleichbar einer sg38 mit Motor dran. Daher auch die Winterkleidung für den Piloten. :mrgreen:

10. in einer unbeheizten Werkstatt zu bauen?

Wäre schön wenn, aber ist kein Muß.

11. Ergonomisch für Leute von 65 bis 110kg?

man sollte die Seitenruderpedale zumindest mit dem Schraubenschlüssel an seine persönlichen Bedürfnisse anpassen können. Muß also nicht vor jedem Flug änderbar sein, aber beim Aufbau des Bausatzes sollte man einmalig anpassen können an die Länge des Piloten.

12. Gepäckfach, wieviel kg?

Wie gesagt, so grob 5-10kg wären nett. In dem total offenen Flieger gerne in einer Ledertasche oder so, die fest mit dem Flugzeugrahmen verbunden ist.

13. 2-Takt- oder 4-Takt-Motor?

Auf jeden Fall 4-Takt Motor.

14. welche Bauweise (Blech, Kunststoff, Holz, Rohr-Tuch)?

Kunststoff würde ich ablehnen. Tut mir leid, aber dem Zeug traue ich langfristig nicht über den Weg. Rohr-Tuch wäre mein Favorit.

15. Bugradfahrwerk oder Spornradfahrwerk
16. minimale Steigleistung über 2m/s?

Wenn der Vogel entsprechend einfach zu fliegen ist, würde ich es dann auch mit einem Spornradfahrwerk versuchen. Würde wahrscheinlich gegenüber dem Bugradfahrwerk Gewicht sparen, das sich wesentlich sinnvoller in den Motor "investieren" läßt. Die Steigleistung sollte auf jeden Fall deutlich über 2m/s liegen, um damit auch in den Alpen fliegen zu können, ohne sofort ein Spielball der Auf- und Abwinde zu werden.

17. Hochdecker?

Mir egal ob Hoch- oder Tiefdecker.

18. maximale Flugdauer/Kraftsstoffvorrat?

Soviel wie geht. Kraftstoff kann man nie genug haben, es sei denn die Kiste brennt.

20. ansprechende Erscheinung?

Was ist ansprechend? Das liegt im Auge des Betrachters. Für mich wäre der "moderne" Nachbau einer Demoiselle von Alberto Santos Dumont das, was sofort mein Herz erwärmen würde. :D
Benutzeravatar
Timpilot
Beiträge: 1185
Registriert: 29.01.2007, 11:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Was wollt Ihr von einem 120kg Feierabendflieger?

Beitragvon Timpilot » 30.04.2017, 11:19

Cpt. Kono hat geschrieben:Das würde dann ja auf eine "quasi S-9" hinauslaufen.


Wenn Du es so willst. dann ja. Dann ist eine Cirrus SR22 auch eine quasi PA28 ;-)
Benutzeravatar
Timpilot
Beiträge: 1185
Registriert: 29.01.2007, 11:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Was wollt Ihr von einem 120kg Feierabendflieger?

Beitragvon Timpilot » 30.04.2017, 11:27

cbk hat geschrieben:
Timpilot hat geschrieben:Hallo zusammen,
worauf würde es Euch denn ankommen bei einem 120kg Feierabendflieger?...


Moin,
zwar sehr spät, aber auch von mir.
...


Danke, das hilft mir trotzdem noch! :-)
cbk
Beiträge: 17
Registriert: 24.08.2015, 11:57
Wohnort: NRW

Re: Was wollt Ihr von einem 120kg Feierabendflieger?

Beitragvon cbk » 30.04.2017, 13:02

Timpilot hat geschrieben:Danke, das hilft mir trotzdem noch! :-)


Die Brasilianer haben zum 100 Geburtstag das Vögelchen "modern" nachgebaut: http://palmflying.com/wp-content/uploads/2014/04/Santos-Dumont-Demoiselle.jpg

Frag mich nicht was der Vogel hat, vielleicht ist es der Atem der Geschichte. Das erste Sportflugzeug, das auch wirklich Strecke fliegen konnte (mit 110km/h) und nicht bloß Runden um die Landewiese, in Kleinserie gebaut und verkauft wurde. :)
Und ja, bitte laßt das einteilige kombinierte Höhen- und Seitenruder hinten an dem Vogel dran. 8)

Die Daten des Originals passen ziemlich perfekt in die 120kg Klasse: https://www.flightglobal.com/pdfarchive/view/1909/1909%20-%200598.html

Sowas muß doch auch heute noch fliegen, oder?
Benutzeravatar
Cpt. Kono
Beiträge: 70
Registriert: 30.12.2015, 09:47
Wohnort: Reichshauptstadt

Re: Was wollt Ihr von einem 120kg Feierabendflieger?

Beitragvon Cpt. Kono » 30.04.2017, 13:27

Timpilot hat geschrieben:
Cpt. Kono hat geschrieben:Das würde dann ja auf eine "quasi S-9" hinauslaufen.


Wenn Du es so willst. dann ja. Dann ist eine Cirrus SR22 auch eine quasi PA28 ;-)


Ist das jetzt ein zarter Hinweis darauf das du einen Aluvogel im Sinn hast? :mrgreen:

Aber im Ernst. Ich bin ja so neugierig und würde zu gerne wissen was genau du planst.
Allet Jute von der Spree
Kono


"Fliegen ist das einzig senkrechte."
Benutzeravatar
Timpilot
Beiträge: 1185
Registriert: 29.01.2007, 11:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Was wollt Ihr von einem 120kg Feierabendflieger?

Beitragvon Timpilot » 30.04.2017, 16:43

Cpt. Kono hat geschrieben:
Timpilot hat geschrieben:
Cpt. Kono hat geschrieben:Das würde dann ja auf eine "quasi S-9" hinauslaufen.


Wenn Du es so willst. dann ja. Dann ist eine Cirrus SR22 auch eine quasi PA28 ;-)


Ist das jetzt ein zarter Hinweis darauf das du einen Aluvogel im Sinn hast? :mrgreen:

Aber im Ernst. Ich bin ja so neugierig und würde zu gerne wissen was genau du planst.


Eh... nee - ich glaube wir reden aneinander vorbei.
Mein Flieger wird Rohr-Tuch, ich dachte das sei bekannt. Erstmal wird es ein 120kg low&slow-Gerät. Ich hatte aber auch schon einen Gedanken an eine simple-acro-version verschwendet. :-)
Benutzeravatar
Flachstelle
Beiträge: 238
Registriert: 18.04.2007, 16:50
Wohnort: Colonia Ulpia Traiana

Re: Was wollt Ihr von einem 120kg Feierabendflieger?

Beitragvon Flachstelle » 02.05.2017, 21:55

Sieht der Demosielle ja irgendwie ähnlich:

http://www.airdromeaeroplanes.com/thedreamclassic.html
Bild
Benutzeravatar
Timpilot
Beiträge: 1185
Registriert: 29.01.2007, 11:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Was wollt Ihr von einem 120kg Feierabendflieger?

Beitragvon Timpilot » 03.05.2017, 02:22

Flachstelle hat geschrieben:Sieht der Demosielle ja irgendwie ähnlich:

http://www.airdromeaeroplanes.com/thedreamclassic.html


Oder auch die Platzer Ur-Motte.
Bild
cbk
Beiträge: 17
Registriert: 24.08.2015, 11:57
Wohnort: NRW

Re: Was wollt Ihr von einem 120kg Feierabendflieger?

Beitragvon cbk » 03.05.2017, 21:36

Danke für Eure Bemühungen. :)

Aber ein wichtiges Detail der Demoiselle fehlt diesen Vögeln, nämlich das einteilige Höhen- und Seitenleitwerk. In der Einfachheit ungeschlagen. :D

Hier mal Abbildungen aus einer zeitgenössischen Zeitschrift aus dem Jahre 1909:
--> https://www.flightglobal.com/pdfarchive/view/1909/1909%20-%200615.html
--> https://www.flightglobal.com/pdfarchive/view/1909/1909%20-%200598.html

Man beachte das Gesamtgewicht der Maschine: 242lbs = 110kg. Also voll im Plan für die 120kg Klasse. :mrgreen:

Und hier mal das Foto eines echt schönen Nachbaus: :mixed:
--> http://www.airliners.net/photo/Untitled/Santos-Dumont-Demoiselle/1828141/L
Benutzeravatar
Timpilot
Beiträge: 1185
Registriert: 29.01.2007, 11:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Was wollt Ihr von einem 120kg Feierabendflieger?

Beitragvon Timpilot » 03.05.2017, 23:12

cbk hat geschrieben:...

Aber ein wichtiges Detail der Demoiselle fehlt diesen Vögeln, nämlich das einteilige Höhen- und Seitenleitwerk. In der Einfachheit ungeschlagen. :D
...


Das Mag sein, die Krafteinleitung in den Rumpf ist aber aufwändiger und die Flugeigenschaften von Pendelleitwerken sind nicht immer ganz einfach. Kommt bei mir im Moment nicht in Frage.
Benutzeravatar
fruitbat
Beiträge: 214
Registriert: 29.01.2015, 14:54

Re: Was wollt Ihr von einem 120kg Feierabendflieger?

Beitragvon fruitbat » 04.05.2017, 11:03

Gibt es schon Vorstellungen, wie die Bespannung aussehen soll? Also Dacron genäht wie C22 & Co., Ceconite, Oratex,...?

Werden die Verbindungen hauptsächlich genietet oder geschraubt?

Müssen GFK-Teile verwendet werden (Cowling)?

Schnellanschlüsse für Querruder?

Flächen abnehmbar oder klappbar?
Benutzeravatar
Timpilot
Beiträge: 1185
Registriert: 29.01.2007, 11:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Was wollt Ihr von einem 120kg Feierabendflieger?

Beitragvon Timpilot » 04.05.2017, 11:24

fruitbat hat geschrieben:Gibt es schon Vorstellungen, wie die Bespannung aussehen soll? Also Dacron genäht wie C22 & Co., Ceconite, Oratex,...?
Prototyp wird wohl Ceconite oder Oratex haben - je nach Kosten/Masse. Später ist auch Dacron genähnt eine Überlegung wert - vom Gefühl befürchte ich aber, dass das zu schwer wird.
Werden die Verbindungen hauptsächlich genietet oder geschraubt?
So weit es geht geschraubt - Wartungs-/Reparaturfreundlichkeit ist ein großer Punkt im Lastenheft.
Müssen GFK-Teile verwendet werden (Cowling)?
Ganz ohne geht es evtl. nicht. Vielleicht lassen sich alternativen zu Laminat finden. Es wird aber versucht diese Teile auszuschließen. Der Flieger wird in verschiedenen Stilen möglich sein. Eine absolute Low Budget, Building Time - Version kann wahrscheinlich ohne GFK auskommen. Der Prototyp wird etwas aufwändiger aber auch hübscher sein.
Schnellanschlüsse für Querruder?
Was ist ein Schnellanschuss? Schnell wird es schon gehen, aber wahrscheinlich nicht automatisch.
Flächen abnehmbar oder klappbar?
Das ist eine harte Forderung im Lastenheft.
Benutzeravatar
erkki67
Beiträge: 1462
Registriert: 15.08.2006, 10:26
Wohnort: eigentlich nur noch in der Schweiz

Re: Was wollt Ihr von einem 120kg Feierabendflieger?

Beitragvon erkki67 » 24.05.2017, 21:18

Hallo Tim, hast Du Neuigkeiten?

Erkki
Sit on top :mrgreen:

Zurück zu „120kg - Klasse“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste