Bau einer Luciole MC 30

Moderator: Moderatorenteam

Benutzeravatar
reifendietmar-2008
Beiträge: 317
Registriert: 27.03.2008, 11:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitragvon reifendietmar-2008 » 21.10.2018, 12:35

Ach Du Dickes Ei : was denn nun ... das Zeug istja nun drauf u. fest ! Die Beplankung ist aber im geschränkten Zustand verklebt worden, 1. Unten ( Hauptholm bis Landeklappe ) 2. Oberseite / 3. Nasenbeplankung . Holm hat die Schränkung schon gehalten nach d. 1. Verklebung d. Unterseite . Das Glasgewebe ist dann n. mal ne zusätzliche ...Sicherheit ? Hast Du n' Tip wie wir die Kuh v. Eis kriegen .... :cry: Mfg. Dietmar
Känguru
Beiträge: 22
Registriert: 22.04.2010, 17:12
Wohnort: ca. 10 Km süedl. EDWG

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitragvon Känguru » 21.10.2018, 15:09

Hallo Dietmar
Habe vor 20 Jahren mit Kumpels einen ziemlich zerschmetterten Standard Cirrus aufgebaut.
Unser Prüfer sagte Harz zu Glas 1:1 im Gewicht. Wenn Du deine Luci kunstflug tauglich machen
willst, schleif das Glas noch mal fein an und leg noch eine Lage diagonal drüber.
Ansonsten Hut ab vor Deiner Arbeit
Gruss Volkmar
Liebernickel
Beiträge: 126
Registriert: 05.11.2014, 17:14
Wohnort: Mittenwald

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitragvon Liebernickel » 21.10.2018, 17:49

Hallo Dietmar,
nachdem Du einige Einschlüsse hast und es sich ja nur um ein 50 g-Gewebe handelt, würde ich ebenfalls das ganze nochmals sauber anschleifen (mit der Hand und einem Schleifklotz und keiner Maschine, sonst hast Du gleich wieder Unebenheiten produziert) und die diagonale Lage darüber laminieren.

Gruß Michael
Benutzeravatar
reifendietmar-2008
Beiträge: 317
Registriert: 27.03.2008, 11:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitragvon reifendietmar-2008 » 21.10.2018, 19:20

Hallo Jungs , Danke für Eure Tips : Genauso werde ich das machen , die 400 gr. mehr muß ..Sie .. einfach aushalten :roll: Hoffentlich fliege ich dann nicht immer mit .. hängender Fläche ... :lol: Mfg. Dietmar
Benutzeravatar
Timpilot
Beiträge: 1168
Registriert: 29.01.2007, 11:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitragvon Timpilot » 22.10.2018, 21:54

Ich gehe davon aus, dass das Glas bei diesem Flieger nicht aus Festigkeitsgründen drauf ist, sondern für die Versiegelung und den Schutz des Holzes. Daher ist das mit den 45° wohl verschmerzlich. Es gibt auch Flieger da ist die Beplankung in 0°/90° drauf anstatt 45° - dir halten auch. Wichtig ist immer was der Konstrukteur wollte!!
Benutzeravatar
TDC
Beiträge: 607
Registriert: 22.08.2011, 12:12
Wohnort: Nordpfalz und Hohenlohe

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitragvon TDC » 24.10.2018, 09:19

Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat,
sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
(Antoine de Saint-Exupery)
Benutzeravatar
reifendietmar-2008
Beiträge: 317
Registriert: 27.03.2008, 11:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitragvon reifendietmar-2008 » 24.10.2018, 17:34

Hallo Männer , zwischen der Winterreifenwechselei mal 2 Stunden Zeit genommen ( besser Optimal ausgenutzt ) u. den 2. Flügel analog zum ersten in die 50 gr. Glasseide .. eingewickelt. Nach d. ..Neuen .. Methode mit dem ...durchreiben geht d.das sowas von fix ! Manchmal dauert's eben etwas länger eh d. Groschen fällt . :roll: Als nächstes kommen die Klappen u. Querruder dran . Mfg. Dietmar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Känguru
Beiträge: 22
Registriert: 22.04.2010, 17:12
Wohnort: ca. 10 Km süedl. EDWG

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitragvon Känguru » 25.10.2018, 18:12

Moin Dietmar
Beachte bei den Rudern die Schwerpunktlage hinter der Drehachse. Rutscht der Schwerpunkt zu weit nach
hinten bekommst Du ein Flatterproblem. Bei einigen Segelflugzeugen ist vor der Drehachse sogar Blei
einlaminiert um bei hohen Geschwindigkeiten Flattern zu vermeiden. Ein Akaflieg Experiental hats in
der Luft zerrissen wg. flattern. Frag vor dem Laminieren der Ruder mal jemanden der sich mit der Luci
auskennt ob die Ruder dann nicht hinten zu schwer werden.
Weiter viel Erfolg
Volkmar
Benutzeravatar
reifendietmar-2008
Beiträge: 317
Registriert: 27.03.2008, 11:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitragvon reifendietmar-2008 » 25.10.2018, 18:55

OK , danke für den Tip . Werde noch mal in d. Zeichnung / Plan schauen ob d. so ...geplant ist ( hast mich gerade unsicher gemacht ). Hätte ich b. den Flächen auch ..vorher n. mal schauen sollen.. was / wie / wo . Man ist dann so im ... Bauwahn :lol: das man das vergisst. Beim Seitenruder ist ein 6 mm Karbonvollstab vor (in Flugricht. ) der Lagerebene vorgesehen d. dann auf d. Rumpfrücken ..eingespannt / befestigt( 30cm lang ) ist. Denke mal d. wird zur Dämfung sein . Ich suche mal n. 1 Bild dazu raus . Mfg.Dietmar
Benutzeravatar
reifendietmar-2008
Beiträge: 317
Registriert: 27.03.2008, 11:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitragvon reifendietmar-2008 » 26.10.2018, 06:26

Hallo , hier nun d. Bilder vom ...Seitenruderausgleich... ( denke mal d. das dafür gedacht ist ) .Auf jeden Fall geht bei Hand's Up das Ruder in Neutralstellung . Falls jemand was genaues weiss , hier melden . Mfg. Dietmar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
TDC
Beiträge: 607
Registriert: 22.08.2011, 12:12
Wohnort: Nordpfalz und Hohenlohe

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitragvon TDC » 26.10.2018, 09:12

Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat,
sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
(Antoine de Saint-Exupery)
Benutzeravatar
Timpilot
Beiträge: 1168
Registriert: 29.01.2007, 11:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitragvon Timpilot » 26.10.2018, 09:42

Flattern ist ein sehr spezifisches Problem und mit pauschalen Aussagen schwer zu fassen.
Es ist richtig, dass ein 100% ausgeglichenes Ruder theoretisch nicht flattern kann, aber das heißt nicht, dass es ohne Massenausgleich flattern wird. Steifigkeiten von Flügel, Rumpf, Ruderflächen und auch Steuerung (auch Spiel) spielen hier auch entscheidend mit.

Wie schon so oft gesagt: Bau am besten nach Plan!
Wenn Du unsicher bist, dann ist steifer immer besser und Massenmittelpunkt eines Bauteils nah an den Dreh,-Drill oder Biegeachsen ist besser als weit weg davon.
Geringe Fluggeschwindigleiten (TAS) verringern auch die Wahrscheinlichkeit von Flattern (schließen es aber nicht aus).
Benutzeravatar
reifendietmar-2008
Beiträge: 317
Registriert: 27.03.2008, 11:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitragvon reifendietmar-2008 » 30.10.2018, 07:33

Hallo , hab nun endlich n. 2 Bilder von d. ... Dämpfungsstange etc. gefunden.Im 2 ten Bild sind wieder d. schmalen CfK Streifen zur Verstärkung gut zu sehen . Bei d. Masse Bilder dauert's manchmal a' bisserl . Mfg. Dietmar Frage : wann ? fängt endlich mal einer an auch eine zu bauen .... :?: :roll:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
reifendietmar-2008
Beiträge: 317
Registriert: 27.03.2008, 11:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitragvon reifendietmar-2008 » 08.11.2018, 18:38

Hallo allerseits ,trotz Wintereifen Action ( eher verhalten ) doch a' bisser'l geschafft. Die Landeklappen sind in 50 gr. Glas eingepackt.Ist wie immer beim 1. mal ,das 2 te Teil wird immer besser .... genau der Grund warum man z.B. seinen Flieger nicht als 1.ten mit Ceconite bespannen sollte :lol: :cry: Die Landescheinwerfer m. Positionsleuchten sind auch drin ... mal schauen ob das im Sonnenlicht auch noch so hell ist. Die Klappen hab ich vorm Glas u. danach gewogen , 150 gr. sind dazugekommen. Mfg. Dietmar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Timpilot
Beiträge: 1168
Registriert: 29.01.2007, 11:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Luciole MC 30

Beitragvon Timpilot » 08.11.2018, 19:18

Die Positionsleuchten funktionieren so aber nicht!
Die sollten 110° abdecken von gerade nach vorn (0°) über 90° zur Seite bis hin zu 110° also 20° nach schräg seitlich-hinten.

Zurück zu „Die Ecke der Flugzeugbauer“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast